Bald könnt ihr für Metal Gear Solid an der Kinokasse Schlange stehen! Dieses und weitere Wortspiele dürften nur den Auftakt für eine ganze Reihe noch folgender und ähnlicher Kalauer bilden. Denn wie der Vize-Präsident von Sony Pictures Entertainment Yair Landau nun auf der Design Innovate Communicate Entertain (kurz D.I.C.E.)-Konferenz bekannt gab, wird sich der Titel von Konami jetzt tatsächlich unter der Aufsicht seines Studios weg von den Heim-Bildschirmen und auf die große Leinwand schlängeln.

"We're working with the Metal Gear Guys. It's a very cinematic game, it really lends itself to movie telling. But the question is, 'How do you translate Snake's experience into a full arc that conforms to what audiences expect on the large screen.'" so lautet dabei eine der Aussagen des zum Metal Gear Solid-Film interviewten Yair Landau, in der er auch durchaus eine der existentiellen Fragen im Falle von Spieleumsetzungen bereits anklingen läßt. Allerdings dürften einem derart großen Studio wie Sony Pictures Entertainment die passenden Antworten darauf wohl wesentlich leichter fallen als manch anderem.

Nebstdem schuf der Vize-Präsident auch bereitwillig Klarheiten und Fakten zu anderen potentiellen Spielverfilmungen, um sie aber gleich darauf sofort wieder zu verschleiern und mit einem neuen Fragzeichen zu versehen.

"We're working with one of my favorite producers right now on an idea for an EverQuest movie."

Das Geheimnis um den Namen des großen Unbekannten wollte er dann indessen nämlich doch noch nicht lüften. Trotzdem klingt die Involvierung von Sony Pictures Entertainment schon danach, dass der "Glück im Spiel, Pech im Kino"-Fluch nach Silent Hill abermals und vielleicht auch endgültig gebrochen werden könnte.

Metal Gear Solid ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.