Damit ein Produkt oder ein Videospiel erfolgreich wird, müssen nicht nur Entwickler etwas von ihrem Handwerk verstehen. Vor allem eine entspannte Arbeits-Atmosphäre gehört mit zu den wichtigsten Prozessen. Hideo Kojima hat in einem Interview verraten, dass dies bei den beiden Teams, die derzeit an Metal Gear Solid: Rising und Metal Gear Solid: Peace Walker arbeiten, nicht der Fall ist.

Metal Gear Solid - Entwickler-Teams sind keine guten Freunde

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMetal Gear Solid
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Auch Solid Snake hatte schon als Baby ein hitziges Gemüt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beide Teams sind nicht gut befreundet, was laut Kojima unter anderem daran liegt, dass das Team für das PSP-Spiel Peace Walker Tag und Nacht arbeitet, um das Spiel noch besser als Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots zu machen. Es geht allerdings sogar so weit, dass das Team auf das Team hinter Rising neidisch ist.

Auch hierfür gibt es einen Grund. Dem PSP-Team wird es laut Kojima wegen Einschränkungen nicht gelingen, das Spiel besser als MGS4 zu machen. Das Rising-Team aber hat für die Entwicklung mehr Geld, Hardware und Ressourcen zur Verfügung. Nicht bekannt ist, ob die Neider auch in den Büros für kleine Kriege sorgen. Vielleicht pieksen sich die Team gegenseitig mit Reißzwecken in den Hintern oder schnipsen Papierkügelchen durch die Gegend.

Metal Gear Solid ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.