Update: Wie Kojima Productions mitteilte, lässt sich die PC-Version von Metal Gear Rising: Revengeance ab sofort offline spielen: "Bei allen neuen Downloads gibt es keine Probleme. Habt ihr das Spiel schon heruntergeladen, sollten die Dateien ersetzt werden."

Ursprüngliche Meldung: Metal Gear Rising: Revengeance ist seit gestern via Steam für den PC erhältlich und hat ein Problem, das derzeit einige Spieler verärgert: es lässt sich nicht offline spielen.

Metal Gear Rising: Revengeance - Offline-Problem bei PC-Version behoben *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 94/1001/100
Wer Metal Gear Rising: Revengeance offline spielen möchte, muss dafür auf einen Fix warten. Aktuell funktioniert es nur, wenn man sich in Steam online einloggt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und das, obwohl es sich dabei um ein reines Singleplayer-Spiel handelt. Auch in der Steam-Beschreibung ist über einen potentiellen Online-Zwang nichts zu lesen. Was ist hier also los? Integrierte Konami einen DRM-Schutz und schweigt darüber?

Mitnichten, denn auf Twitter gab das Unternehmen bereits bekannt, dass es sich dabei um einen Fehler handelt: "Wir sind uns der Probleme mit dem Offline-Modus von Metal Gear Rising auf Steam bewusst und arbeiten an einem Fix. Wir sind an dem Problem dran. Es war keine Absicht, dass es offline nicht läuft."

Das Problem scheint bei der Steam-API zu liegen. NeoGAF-User Guess Who schrieb dazu: "Nutzt man eine modifizierte steam_api.dll, lässt sich das Spiel im Steam-Offline-Modus nutzen. Ich weiß nicht, ob dies ein Fehler oder Absicht ist, aber es ist kein DRM, sondern es liegt an Steam."

Die Konsolen-Variante erschien Anfang letzten Jahres und schnitt in unserem Metal Gear Rising: Revengeance Test ganz gut an.

Metal Gear Rising: Revengeance ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 09. Januar 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.