Hätte sich Hideo Kojima in die Entwicklung von Metal Gear Rising: Revengeance stärker eingebracht, wäre Raiden nicht der Hauptcharakter geworden. Gray Fox sollte diese Rolle übernehmen.

Metal Gear Rising: Revengeance - Kojima sah Gray Fox als Hauptfigur

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 94/1001/100
Raiden bekommt nächsten Monat seinen großen Auftritt, eine Demo erscheint schon nächste Woche.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Idee, Raiden in den Vordergrund zu stellen, kam vom Team und Kojima respektierte diese Entscheidung. Denn der Metal-Gear-Schöpfer wollte sich für das Spiel nur mit der Produktion befassen und nicht der eigentlichen Entwicklung. Er selbst habe Frank Jaegar bzw. Gray Fox bevorzugt, doch dann hätte er selbst das Skript schreiben müssen und wäre wieder stärker involviert gewesen.

Dass er seinem Team die Verantwortung übertragen hat, führte jedoch auch dazu, dass die Entwicklung fast gescheitert wäre, hätte nicht noch das Bayonetta-Studio PlatinumGames ausgeholfen.

Im Interview wird Kojima auch nach The Phantom Pain gefragt, über das von offizieller Seite her noch immer nicht gesprochen wird. Klar ist allerdings, dass es in Verbindung mit der 'Metal Gear'-Reihe steht.

Lachend antwortet Kojima, dass er den Trailer gesehen und auch gemocht hat. Er sei optisch sehr ansprechend gewesen, vor allem die sehr gute Beleuchtung. Dass der Charakter im Video Snake ähnlich sieht, sei vielleicht nur Inspiration gewesen. Auch hier kann er sich ein Lachen aber nicht verkneifen.

Metal Gear Rising: Revengeance ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 09. Januar 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.