Auf allzu viele bekannte Charaktere wird man in Metal Gear Solid: Rising nicht treffen.

Metal Gear Rising: Revengeance - Bekannte Charaktere bleiben die Ausnahme

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 93/1001/100
Nach MGS2 spielt Raiden in MGS: Rising wieder die Hauptrolle
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das verrät der Creative Producer des Spiels, Shigenobu Matsuyama, in einem Interview. Neueinsteiger sollen sich sofort zurechtfinden, auch ohne Wissen über das MGS-Universum zu besitzen.

„Wir werden wahrscheinlich nicht zu viele bekannte Charaktere in Rising zeigen, weil es ein neuer Teil einer Serie ist. Wir wollen nicht so oft auf die Metal Gear Saga verweisen oder uns damit aufhalten.“

„Wir möchten, dass Neueinsteiger in das Spiel kommen können, ohne den Hintergrund des gesamten Metal Gear Solid-Universums zu kennen oder zu verstehen. Wir wollen es nicht ganz mit den Geschichten von MGS2 oder MGS4 verwoben haben und es zu kompliziert machen.“

Dass wir aber zumindest von Snake etwas hören oder sehen werden, sollte eigentlich außer Frage stehen.

Nebenbei wurden noch einige andere Details im Interview bekannt gegeben. So plant man die Bosskämpfe sehr abwechslungsreich zu gestalten und auch irgendeine Form von Online-Unterstützung soll eingebauet werden. Allerdings steht noch nicht fest, wie genau das letztendlich aussehen soll, ob Mehrspieler-Modus, Ranglisten oder ähnliches.

Metal Gear Rising: Revengeance ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 09. Januar 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.