Konamis Community Manager Graham Day versucht den 'Metal Gear'-Fans Hoffnung zu machen, dass die Reihe auch nach dem Ausstieg von Schöpfer Hideo Kojima weitergeführt wird. Mehr sogar noch: auch ohne ihn soll dies problemlos möglich sein.

Metal Gear - Konami: Reihe geht auch ohne Kojima weiter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/110Bild 1/1101/110
Kojimas letztes Metal Gear.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wurde er von Game On Daily gefragt, ob Metal Gear denn ohne Kojima überhaupt weitergeführt werden kann. Days Anwort: "Klar, natürlich kann es. Bei Metal Gear geht es um die Story und die Charaktere…".

Der Interviewer meinte schließlich, dass Metal Gear nun einmal Kojimas Baby sei und viel Verantwortung übertragen werde. Daher fragte er, ob es nach seinem Ausstieg nicht beängstigend wäre.

Aber Day zufolge sollte man sich einfach das Beispiel Metal Gear Rising: Revengeance anschauen, das von gesonderten Entwicklern entwickelt wurde, die die Reihe wiederum in eine neue Richtung brachten: "Und das war an sich ebenfalls ein sehr, sehr gutes Spiel, das offensichtlich von einem komplett anderen Team angeführt wurde."

Wie er außerdem betonte, gab Konami schon in der Vergangenheit an, die 'Metal Gear'-Reihe weiterführen zu wollen.

Zuletzt dementierte ein Support-Mitarbeiter die Einstellung der Produktion von Triple-A-Spielen, nachdem zuvor noch ein Bericht behauptete, dass bis auf PES und Metal Gear Online alle AAA-Projekte eingestampft wurden. Konami hat dennoch kein offizielles Statement bisher dazu abgegeben.