Eine Erfolgsstory, die im RTS-Genre ihres gleichen sucht: Nachdem Spiele wie Dune 2, Warcraft und Command & Conquer das Genre Anfang der 90er Jahre erfanden, hievte es die Total-War-Serie aus dem Hause Creative Assembly auf einen neuen Level und setzte Standards, an dem sich die Konkurrenz von nun an messen lassen sollte.

Dass Creative Assembly vor dem Jahre 2000 lediglich Rugby-Spiele herausbrachte, mag man heute kaum noch glauben. Allerdings war nach zwei Titeln bereits Schluss mit dem englischen Sport. Fortan wandte man sich bei dem Studio voll und ganz dem Neulingswerk Shogun: Total War zu. Dass dies der Beginn einer der erfolgreichsten Spielserien für PC sein würde, hat zu dem Zeitpunkt wohl noch niemand geahnt.

Medieval 2 - Total War - Release Trailer7 weitere Videos

Das Erfolgsrezept
Allerdings wollte sich der Erfolg der Total-War-Serie nicht auf Anhieb einstellen. Es dauerte ein wenig, bis die Spieler auf das ungewohnte Szenario der japanischen Inseln im Erstling Shogun angesprungen sind. Doch spätestens nach dem ersten Probezock und den positiven Kritiken stand für die meisten fest: Das ist mein Genre-König! Seitdem sind sieben Jahre ins Land gezogen. In dieser Zeit wurden sage und schreibe drei Nachfolger mit insgesamt fünf Erweiterungen veröffentlicht. Zudem kündigte Sega erst vor kurzem das nächste Epos an. Doch dazu später mehr. Lasst uns erst einmal einen genaueren Blick auf die bisherigen Teile werfen.

Medieval 2 - Total War - Sieben Jahre Spitzen-Taktik: Wir blicken zurück auf die Anfänge der Total War-Reihe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 161/1651/165
Markenzeichen der Serie ist die Risiko-ähnliche Strategiekarte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Welche Features katapultierten den Erstling Shogun an die Spitzenposition des Genres? Waren es die liebevoll gestalteten Filmsequenzen, die für die damalige Zeit unglaubliche Spieltiefe oder das ausgewogene Strategiekonzept? Jeder dieser Punkte wird unweigerlich dazu beigetragen haben. Dennoch hebt sich Total War erst durch einen ganz gewissen Aspekt von der Konkurrenz ab: die einzigartige Kombination aus rundenbasierter Strategie und Taktikschlachten in Echtzeit - ganz nach dem Motto: Die Mischung macht's! Dieses Feature hat sich dermaßen bewährt, dass es mittlerweile in zahlreichen Titeln der Genre-Konkurrenz kopiert wurde.

Der Mix gelang den Entwicklern schon bei Shogun derart gut, dass nur ein Jahr später das erste Addon die Regale der Händler zierte. Das Szenario, welches sich bislang auf die japanischen Inseln beschränkte, wurde um die Geschichte der mongolischen Invasion erweitert. Dies bedeutete sowohl eine frische Kampagne als auch eine Menge neuer Einheiten.

Medieval 2 - Total War - Sieben Jahre Spitzen-Taktik: Wir blicken zurück auf die Anfänge der Total War-Reihe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 161/1651/165
Die Total-War-Serie ist für ihre unvergleichlichen Massenschlachten bekannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Medieval: Total War schlug Creative Assembly bereits ein Jahr später das zweite große Kapitel der Reihe auf. Das Szenario wurde kurzerhand auf den europäischen und nordafrikanischen Kontinent in der Zeit vom 11. bis zum 15. Jahrhundert verfrachtet. Das frische Szenario fand bei den Fans schnell Anklang. Jetzt konnte man endlich auch mit Fraktionen wie England, Frankreich, Ägypten und so einigen mehr die Welt erobern. Weiterhin neu war die Implementierung von Religionen, denen eine wichtige Rolle zuteil wurde. Das Addon Viking Invasion sorgte ein Jahr später mit einer neuen Geschichte sowie Einheiten für neuen Stoff.

Mund zu, bitte!
Als die Jungs von Creative Assembly im Jahre 2004 ihr damals neuestes Werk Rome: Total War auf der E3 vorstellten, sahen sie sich haufenweise offener Münder gegenüber. Eine solche Grafikpracht mit einer dermaßen hohen Zahl an Einheiten hatte es im Genre bis dato nicht gegeben. Zu Recht wurde Rome: Total War als einer der Top-Titel der Veranstaltung gehandelt und einstimmig zum Strategiehighlight der Show gekürt.

Kein Wunder also, dass der Titel Monate später ein Verkaufsschlager wurde. Gekonnt bohrten die Entwickler die Engine auf, sodass selbst bei bis zu 10.000 Soldaten gleichzeitig auf dem Schlachtfeld die Liebe zum Detail nicht vernachlässigt wurde. Einen weiteren Grundpfeiler für den abermaligen Erfolg bildete das Setting des Römischen Reichs. Allerdings kamen hier erstmals auch Kritiken in Bezug auf die historischen Begebenheiten auf. Einige Spieler bemängelten, dass Fakten teils unkorrekt dargestellt wurden, um das Spiel massentauglicher zu gestalten. Nicht zuletzt deshalb ergriffen Fans der Serie selbst die Initiative und schufen die Mod Total Realism, die unter Hardcore-Historikern zum Kult avancierte.

Medieval 2 - Total War - Sieben Jahre Spitzen-Taktik: Wir blicken zurück auf die Anfänge der Total War-Reihe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 161/1651/165
Kingdoms legt die Grafikmesslatte noch ein Stückchen höher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im zuletzt erschienenen Teil Medieval 2: Total War verschlägt es den Spieler erneut ins Mittelalter. Das Ende letzten Jahres veröffentlichte Game erwies sich rasch als umfangreicher denn je. Vor allem aber war es die atemberaubende Optik in den Schlachten, die den Spieler förmlich vom Hocker rissen - in puncto Grafik wurde im Vergleich zu den Vorgängern eine ordentliche Schippe draufgelegt. Wer die Action jedoch nicht als Diashow hinnehmen wollte, musste mit starker Hardware aufwarten - Qualität hat eben ihren Preis.

Neue Welt, neue Feinde, neue Eroberungen: So lautet der Slogan, mit dem Sega für das neueste Addon in die Schlacht zieht. Als Spieler darf man sich auf eine epische Kampagne freuen, welche die Reise nach Amerika antreten lässt. Dort kommt es auf dem Festland zum bitteren Krieg zwischen spanischen Eroberern und amerikanischen Ureinwohnern. Doch damit hätten wir nur eine von vier verheißungsvollen Kampagnen aufgezählt, die allesamt rund 70 Stunden Spielspaß garantieren. Darüber hinaus sind reihenweise neue Features wie der Einsatz von Helden oder etwa die Möglichkeit, Verstärkungen Befehle zu erteilen, mit von der Partie.

Auf zu neuen Ufern
Bereits im nächsten Jahr soll mit Empire: Total War das nächste Kapitel der Serie aufgeschlagen werden. Laut Ankündigung der Entwickler soll der jüngste Spross vor Neuerungen nur so strotzenden: Das alte Spielprinzip wird selbstredend beibehalten, doch zugleich an allen Ecken und Enden aufpoliert. Die größte Gameplay-Erweiterung besteht zweifelsfrei in den Seeschlachten, die nun endlich auch in 3D ablaufen werden. Anscheinend legen sich die Entwickler bei Creative Assembly mächtig ins Zeug. Sollten sie den bahnbrechenden Kurs beibehalten, dürfte dies auch auf ihr Versprechen zutreffen, die zweifelsohne beste und größte Folge der Total-War-Reihe zu kreieren.

Medieval 2 - Total War - Sieben Jahre Spitzen-Taktik: Wir blicken zurück auf die Anfänge der Total War-Reihe.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 161/1651/165
Empire bietet erstmals pompöse Seeschlachten - in nie dagewesener Pracht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spannt eure Bögen, schärft eure Klingen und hebt die Schilder, denn ein Ende des Total-War-Franchise ist auch nach sieben Jahren noch lange nicht in Sicht! Im Gegenteil: Wir sind mitten drin im Total War. Das neueste Expansionspack nistet seit einigen Tagen auf den Festplatten von Strategie-Fanatikern und tut dem bisherigen Erfolg keinen Abbruch. Auch der fünfte Ableger Empire sorgt mit erstem Bildmaterial für reichlich Aufsehen. Eines kann man für die Zukunft mit Sicherheit prognostizieren: Mit Total War werden die Fans auch weiterhin wahre Spieleperlen serviert bekommen.