Ein umstrittenes Feature von Battlefield 3 auf dem PC ist der nur über den Web-Browser verfügbare Server-Browser. In Medal of Honor: Warfighter hat sich Danger Close hingegen für zwei Varianten entschieden.

Medal of Honor: Warfighter - PC: Server-Browser im Spiel und über Battlelog verfügbar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 70/781/78
Die derzeit laufende Beta wird nur auf der Xbox 360 durchgeführt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Warfighter in Battlelog integriert wird, ist schon seit längerer Zeit bekannt. Allerdings bleibt die Plattform anders als in Battlefield 3 nicht der einzige Weg, um einer Multiplayer-Partie beizutreten.

Wie Kristoffer Bergqvist erklärt, Creative Director of Multiplayer, kann man auch ganz normal im Spiel nach Servern suchen. Man wollte beide Möglichkeiten anbieten, denn während manche Spieler die Web-Variante als angenehmer empfinden, gäbe es noch immer viele Spieler, die den traditionellen Weg bevorzugen.

Auch beim VOIP greift man nicht auf das Battlelog-System zurück, stattdessen wurde es direkt ins Spiel eingebaut. In einem Match steht man dabei direkt mit seinem Feuerteam-Kollegen in Verbindung und am Rundenende können schließlich alle miteinander sprechen.

Es ist zudem geplant, den Spielern die Möglichkeit zu geben, während einer Runde nicht nur mit ihrem Kameraden, sondern auch dem eigenen Team zu sprechen. Allerdings wird diese Option wohl erst nach dem Launch mit einem Patch folgen.

Medal of Honor: Warfighter ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.