Durch die Beta zu Medal of Honor konnte DICE, die ja für den Multiplayer zuständig sind, viel Feedback sammeln, um das Spiel weiter zu verbessern. Einige der Änderungen, die im fertigen Spiel zu finden sein werden, stellt uns Matthew Pruitt, Community Manager von EA, vor. Dabei handelt es sich natürlich nur um einen kleinen Auszug.

Medal of Honor - Verbesserungen seit dem Beta-Test

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 67/741/74
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wurde die Trefferabfrage deutlich verbessert, sodass man jetzt sogar zwischen die Beine des Gegners hindurch schießen kann.

Wer keine Munition mehr hat, der braucht nun nicht mehr zu einer Munitionskiste laufen, sondern kann einfach die Waffe eines gefallenen Gegners/Kameraden aufnehmen.

Man hat sich auch um die Balance der Unterstützungsaktionen gekümmert. Diese sollen jetzt schwieriger zu bekommen sein.

Der Entwicklungsbaum ist noch umfangreicher. Bis zum Erreichen der höchsten Stufe werdet ihr also viel mehr Ausrüstung freischalten.

Verbindungsprobleme wurden behoben und auch Abstürze sollen der Vergangenheit angehören.

Selbst an der Grafik wurde geschraubt und so soll das Spiel jetzt noch besser aussehen als zuvor. Neue Screenshots gibt es dazu leider noch nicht.

Ganz wichtig in einem Shooter ist natürlich die Balance der Waffen. Auch hier wurden zahlreiche Änderungen an jeder einzelnen Waffe vorgenommen.

Medal of Honor ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.