Erst im Herbst wird Electronic Arts mit Medal of Honor einen direkten Konkurrenten zu Call of Duty: Modern Warfare 2 ins Rennen schicken. Im gleichen Zeitraum dürfte zudem ein neues Call of Duty von Treyarch erscheinen. Bereits bekannt ist, dass für die Entwicklung EA Los Angeles (Command & Conquer 4: Tiberian Twilight) und DICE (Battlefield: Bad Company 2) verantwortlich sind.

Medal of Honor - Unreal Engine 3 und Frostbyte Engine im Einsatz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMedal of Honor
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 74/751/75
In Medal of Honor schlüpft man in die Rolle eines Tier 1 Agenten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während sich EA LA auf den Singleplayer konzentriert, entwickelt DICE den Multiplayer-Part. Wie die Entwickler von wenigen Stunden über Twitter zwitscherten, wird Medal of Honor insgesamt zwei verschiedene Engines verwenden. Für den Singleplayer ist eine stark modifizierte Unreal Engine 3 vorgesehen, die unter anderem bei Gears of War 2 zum Einsatz kommt.

Abseits davon wird der Multiplayer die Frostbyte Engine verwenden. Bad Company 2 lässt grüßen. Der Vorteil gegenüber der Unreal Engine 3 liegt klar auf der Hand: Gebäude lassen sich komplett zerstören. Ob DICE eine derartige Zerstörung im Multiplayer zulassen wird, ist nicht bekannt. Mit der Unreal Engine 3 scheint das allerdings im Singleplayer in dem Ausmaß nicht machbar zu sein.

Medal of Honor ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.