Während der Entwicklung vom kommenden Medal of Honor stehen den Entwicklern ehemalige Tier 1-Soldaten als Berater zur Seite. Denn in dem Spiel schlüpft man selbst in die Rolle eines solchen Soldaten, der in einer Spezialeinheit gefährliche Missionen erledigen muss. Wie EAs Greg Goodrich in einem Interview bei unseren Freunden IncGamers verriet, nehmen die Ex-Soldaten nicht nur eine beratende Position ein, sondern haben volle inhaltliche Kontrolle über das Spiel.

Medal of Honor - Militär-Berater haben volle inhaltliche Kontrolle

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 69/741/74
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Das Tolle an ihnen [Militär-Berater] ist, dass sie sehr offen und auch sehr ehrlich sind. Für sie ist es eine Position, an der sie sich sicher sein können, dass wir alles richtig machen und auch das machen, was sie uns sagen, sowohl mit der richtigen Absicht als auch dem richtigen Ton. Diese Jungs haben eine zu 100 Prozent vollständige redaktionelle Kontrolle [über die Inhalte], was also bedeutet, dass wenn wir etwas machen, was ihnen nicht gefällt, wir es anschließend wieder herausnehmen.", so Goodrich.

Erst nachdem die Entwickler und die ehemaligen Tier 1-Soldaten über längere Zeit eine Verbindung zueinander aufbauten, entstand bei den Militär-Beratern mehr Vertrauen und sie gewährten den Entwicklern exklusive Einblicke in deren Welt. Erscheinen soll Medal of Honor voraussichtlich im Oktober.

Medal of Honor ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.