Der Leitsatz dieser Generation war: Es kann gar nicht genug First-Person-Shooter geben! Das hat sich wohl auch Electronic Arts gedacht und darum vor einiger Zeit Arbeiten an einem Medal of Honor für die PlayStation Vita in Auftrag gegeben. Dies geht jedenfalls aus dem CV von Alex Carigi hervor, einem Ex-Mitarbeiter von Slant Six, der dort auch ein paar Konzeptzeichnungen online gestellt hat. Slant Six kennt man vor allem für die SOCOM-Reihe und das Resi-Spin-Off Resident Evil: Operation Raccoon City aus dem letzten Jahr.

Medal of Honor - Ableger für PlayStation Vita war bei Slant Six in Arbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Hättet ihr gerne ein Medal of Honor auf der PS Vita gesehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Arbeiten an Medal of Honor wurden vermutlich eingestellt, hat man doch nie etwas von diesem Projekt gehört - und außerdem hat EA ja erst nach Medal of Honor: Warfighter bekannt gegeben, die Marke erst einmal ruhen zu lassen, weil sich das Spiel stark unter den Erwartungen verkauft hatte. Unklar ist auch, ob es sich bei dem mysteriösen Vita-Titel um einen exklusiven Ableger oder nur um einen Port von Medal of Honor aus dem Jahr 2010 gehandelt hat.

Allerdings könnte die PlayStation Vita durchaus Nachschub an guten Ego-Shootern vertragen, nachdem sich sowohl Resistance: Burning Skies als auch Call of Duty: Black Ops: Declassified als Flop herausgestellt haben. Immerhin steht am 4. September Killzone: Mercenary an, welches bisher einen sehr guten Eindruck hinterlässt und immerhin von Guerilla Games höchstpersönlich entwickelt wird.