Wie Alias|Wavefront heute bekannt gab, soll Version 5 des 3D-Programms Maya im Mai diesen Jahres auf den Markt kommen. Damit wird, zumindest bei der Versionierung, mit dem Konkurrenten 3D Studio von Discreet gleichgezogen.
Interessant ist Maya nicht nur für die Angestellte von Industrial Light and Magic und deren nächsten Kinofilm, sondern auch für Spieleentwickler und Mod-Bastler. Denn neben der 1.999 Dollar teueren Complete- und der 6.999 Dollar teueren Unlimited- Version, wird es aller voraussicht nach auch wieder eine kostenlose Personal Learning Edition geben. Damit lassen sich dann beispielsweise Doom-Modelle mit allen vorzügen einer Profi-Software erstellen.