Nach 23 Jahren kehrt Lucy Bradshaw Electronic Arts den Rücken. Bei Maxis arbeitete sie als Oberhaupt, war das Gesicht des Unternehmens und überwachte etwa die Entwicklung von Die Sims und SimCity. Sie verhalf den Sims zu einem der erfolgreichsten Franchises aller Zeiten.

In einem Statement wünschte ihr EA-Chef Andrew Wilson alles Gute, während sie ihr "nächstes Abenteuer" bestreite. Zudem stellte er klar, dass die Überreste von Maxis weiterhin an Die Sims 4 und anderen Projekten arbeiten wird. Überreste deshalb, da der Hauptsitz von Maxis Anfang des Jahres geschlossen und auf die Studios in Redwood Shores, Salt Lake City, Helsinki und Melbourne verteilt wurde.

Rachel Franklin (vorher General Manager bei Maxis) wird die Position von Bradshaw übernehmen. Wohin es Bradshaw als nächstes verschlagen wird, ist noch nicht bekannt.

"In die Zukunft blickend wollen wir die Betätigungsmöglichkeit für Maxis erweitern, um mehr Spieler auf dem PC und Mobile zu erreichen sowie Cross-Platform-Play erkunden. Um das zu ermöglichen, bringen wir Maxis mit unseren Mobile-Teams unter der Führung von Samantha Ryan zusammen und verbinden unser starkes PC-Fundament mit unserer Mobile-Kompetenz. Diese Zusammenarbeit zwischen den Teams wird uns dabei helfen, neue Wege für Maxis' Marken zur Verbindung mit Spielern zu eröffnen, wo auch immer diese spielen wollen", so Wilson.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)