Und wann erwischt's das Spiel? Der Kino-Blockbuster Matrix Reloaded darf in Ägypten nicht gezeigt werden. Die Zensurbehörde in Kairo ist der Meinung: Der Film würde religiöse Krisen unter den Zuschauern auslösen.
Wie der englische TV-Sender BBC berichtet, habe das Zensur-Komitee den Film außerdem als gewalttätig eingestuft. Die brutalen Szenen hätten das Potenzial, den sozialen Frieden zu stören. Das Gremium der Geschmackskontrolleure besteht aus 15 Kritikern, Akademikern, Autoren und Psychologen.

Der erste Teil der Matrix-Trilogie kam in Ägypten zwar in die Kinos, wurde aber von islamischen Zeitungen wegen Förderung des Zionismus kritisiert.