Mass Effect Andromeda - Bis zur Belanglosigkeit und noch viel weiter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 77/801/80
Unangenehme Zeitgenossen: Die Kett
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (62)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
Trumpledore
#62
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertetIch muss meine erste Bewertung leider revidieren, da ich mit zunehmender Spieldauer gemerkt habe, das ME Andromeda, leider zu 80% nur aus Grind, Looten & Leveln besteht, DA I seiner Zeit. Diese unsägliche Ubisoft Formel, hat mir am Ende das Spielerlebnis leider kaputt gemacht.
Antworten | Zitieren
0
Kazumibot
#61
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetAlso mir gefällt das Spiel......Klar gibts hier und da Kritikpunkte aber die gibts in jedem Spiel. Zugegeben haut mich die Story bis jetzt nicht so vom Hocker wie die anderen Teile aber muss auch nicht. Leider wurde das Spiel im Vorfeld dermassen gehypt das es eigentlich niemandem mehr gerecht werden konnte. Aber es als mittelmässiges Spiel zu bewerten wird ihm wirklich nicht gerecht. Dafür gibts nun wirklich viel zu viele schlechtere Games.
Antworten | Zitieren
1
DerOhneNamen
#60
Ich fasse zusammen:
Origin +Denuvo
DLCs in der Mache
Bugs, Bugs, Bugs
Spiel muss komplett (50Gb) heruntergeladen werden, auch die Box-Version
Öhm, danke EA, aber danke nein. Bei mir gibts für so einen Murks max. 5%
Antworten | Zitieren
0
joker0222
#59
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertetNetter Test. Leider auch etwas unfertig und hätte nochmal zur Korrektur gelesen werden sollen.
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#58
@Trumpledore

Da Stimme ich dir in vielen Punkten zu.

Das Kampf-Gameplay in Andromeda, hatte ja die Trial spielen können, ist wirklich sehr angenehm. Womöglich das beste Kampfgefühl, dass ich jemals in einem BioWare-Spiel hatte. In DA:I fühlte sich das noch richtig aufgesetzt und behäbig an.
Aus das mit dem Jetpack und dem erklimmen ist eine gute Ergänzung.

Ansonsten:

Was nützt mir ein riesiges Hinterland, dass spielerisch absolut steril und voller Müll-Content ist, der mich möglichst billig, möglichst viel Zeit kosten soll? Dann lieber wieder die Kulissenschläuche, die wenigstens dramaturgisch was hergaben und mir die Geschichte in nem ordentlichen Tempo erzählten.

Oder mal schauen, warum beispielsweise die Bethesda-Rollenspiel-Welten sich selbst trotz beschissenstem Story-Konzept (Fallout 4) so lebendig anfühlen, während zumindest Inquisition ein steriler Raum war in dem jeder NPC wie ein Darsteller steif seine Rolle abspielt.

Sowohl BioWare als auch Bethesda sollten sich wieder auf ihre Kompetenzen besinnen und trotz aller wirtschaftlichen Aspekte wieder Spiele nach Herz machen und nicht nach Checkliste.

EA scheint immer dann zufrieden, wenn sie Millionen von Dollar in absurd hohe aber toll vermarktbare Produktionsqualität blasen, während die Spiele in ihrem Kern absolut hohl sind.

Simcity, Sims 4, Star Wars: Battlefront und eben Dragon Age: Inquisition sind nach irgendwelchen Marketing-Checklisten super hübsch bis zum Anschlag aufgebläht, haben aber nicht mal Ansatzweise die spielerische Qualität ihrer Vorgänger. (wobei man bei Inquisition von allen noch tatsächlich scheinbar noch Ambitionen hatte)

Liegt vielleicht auch daran, dass nur noch Auftragsentwickler irgendwelcher zusammengewürfelten Studios an diesen Spielen sitzen, weil es ihr Job ist, während all diese Reihen ursprünglich von Leuten begründet wurden, die "Lust" auf eine neue Idee hatten.
Antworten | Zitieren
1
Trumpledore
#57
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@gamona-drews

An Andromeda sieht man, das Bioware durchaus näher an die alte Trilogy und Mass Effect 1 ran wollte. EA aber, trunken vom fragwürdigen Erfolg eines Inquisition, ein festhalten an der Gesamtformel vorgab. Insgesamt kommt mir Andromeda aber nicht so "grindig" und nervig vor, wie Inquisition.

Andromeda spielt sich, trotz neuer Engine wirklich wie ein Mass Effect, was bei Dragon Age Inquisition überhaupt nicht der Fall war. Aber schon mit DA II und dem Wechsel zum Action Gameplay, war die Reihe spielerisch begraben. Inquisition war nur noch die Königsform dessen, wie man ein Franchise ruinieren kann.

Bei Andromeda gibts einige "kreative" Entscheidungen, wo man als Fan nur mit dem Kopf schütteln kann. Vom HC bis zum Gameplay. Trotzdem wurde es storytechnisch alles etwas besser eingebunden, obwohl beim Open World Aspekt natürlich leider noch immer die Inquisition Handschrift erkennbar ist.

Daran sieht man wieder, das EA überhaupt nicht versteht, wie ein Spiel wie Dragon Age oder Mass Effect eigentlich funktionieren muss und wie die einzelnen Gameplay Elemente ausgewogen gewichtet werden müssen. Dieser allgemeine Open World Wahn endet fast immer nur in Beschäftigungs-Therapie egal welches Franchise man betrachtet. In Andromeda stört mich das nicht so, weil man als Explorer fungiert und die Motivation somit in sich stimmiger ist.

Aber wozu Open World? Mir reichen auch kleinere Areale wie in Mass Effect 2 oder DA Origins. Muss es immer gleich Open World sein? Ich hoffe dieser Trend hört irgendwann mal wieder auf und man kehrt zurück zu Welten, die kleiner aber mit erinnerungswürdigeren Inhalten gefüllt sind.
Zuletzt editiert am 31.03.2017 10:43
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#56
@Sunsy
Ich kann nicht für Andromeda sprechen aber BioWare-Spiele jüngerer Machart waren bei mir immer so Anliegen von 25-35 Stunden. Glaub DA:II hatte ich nach 17 durch.

Gerade die lausigen Nebenspirenzchen, die einfach nur als Füllmaterial reingeklatscht wurden, habe ich schnell durchgeklickt oder ganz ausgelassen. Da waren mir Zeit und Nerven zu schade um mir sinnloses Gebabbel anzuhören, dass sich jemand aus Kostengründen aus dem Arsch gezogen hat.

Irgendwie haben mich BioWare-Spiele auch aus dem Segment der narrative-driven games vergrault. Das habe ich mittlerweile auf Pen&Paper ausgelagert, die Geschichten sind dynamischer und persönlicher und enden, wenn es die Spielgruppe möchte.

Inquisition habe ich wohl auch aus diesem Grund abgebrochen. Das Content Gating ist aufgesetzt und zwingt mich zum Durchlaufem schlecht konzipierter Spielinhalte um in einer Story voranzukommen, die durch diese Häppchenwirtschaft nicht in Gang kommt.
Antworten | Zitieren
0
Sunsy
#55
Es überrascht mich, dass manche das Spiel in unter 40 Stunden schaffen - redet ihr auch mal mit den Leuten, deren Mimik zweifelsfrei nicht gut ist, aber die mich recht schnell kaum noch gestört hat?
Ich bin jetzt bei 25% und bei 36 Stunden Spielzeit ^^'
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#54
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@Silfar

Keine Frage, die Animationen sind schwach, aber meine Erfahrung ist, das man dahingehend mit zunehmender Spieldauer abstumpft. Bin jetzt bei etwa bei 40h und sehe das quasi gar nicht mehr...
Zuletzt editiert am 29.03.2017 04:44
Antworten | Zitieren
0
Brunswik
#53
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertetSehr schöner Test und sehr witzig und stilvoll geschrieben :)
Antworten | Zitieren
0
Silfar
#52
DariusM schrieb:
@Trumpledore
Ich bewerte hier nicht Halo 5: Guardians sondern Mass Effect: Andromeda. Meine
@Trumpledore
Ich bewerte hier nicht Halo 5: Guardians sondern Mass Effect: Andromeda. Meine Meinung zum letzten (aber auch nur letzten) Halo Teil ist nicht minder kritisch, das ist für die Wertung dieses Titels dennoch irrelevant.

Und nur weil ich die Original-Trilogie nicht gespielt habe, darf ich die Story diesen Teils nicht als belanglos bezeichnen? Schwachsinn das. Entweder ist die Story dieses Teils interessant oder eben nicht - daran ändern die Vorgänger nichts.

Außerdem implizierst du, dass um Andromeda verstehen zu können, die Vorgänger praktisch gespielt haben müsste. Das kann man aber nicht von jedem Spieler erwarten, insofern ist es richtig und wichtig, dass ich hier Neueinsteiger vorwarne.


Magere Verteidigung von einer Seite "Test", mein Freund :)
Antworten | Zitieren
0
Silfar
#51
Praktisch indiskutabel sind allerdings die Animationen von Mass Effect: Andromeda. Als wäre es
Praktisch indiskutabel sind allerdings die Animationen von Mass Effect: Andromeda. Als wäre es eine bewusste Entscheidung von Bioware gewesen, wirken die Gesichter von Charakteren während der Dialoge entweder urkomisch oder besorgniserregend, in jedem Fall aber unpassend. Ein paar besonders absurde Beispiele: Ich muss über den Tod meines Vaters berichten? Mein Commander grinst treudoof wie ein Honigkuchenpferd. Meine Truppe befindet sich in einer lebensgefährlichen Situation? Die Gesichtsausdrücke wirken so, als würden sie, halb verschlafen, an einem Sonntag-Nachmittag auf der Couch rumfläzen. Eine verheiratete Frau bittet mich unter Wehklage ihren unschuldigen und dennoch verurteilten Mann zu retten? Schade, dass dabei keine Tränen fließen und auch sonst die Gestik und Mimik absolut starr bleibt.
In emotionslose Gesichter werdet ihr des öfteren starren
Ich hatte ständig das Gefühl, als würde ich mit Puppen reden. So etwas war im Jahr 2010 oder 2012 vielleicht gerade noch vertretbar, heutzutage ist es aber absolut nicht mehr zeitgemäß. Vor allen Dingen bleiben dabei emotionale und gut geschriebene Dialoge auf der Strecke: Stimmung will selbst bei der großartigsten Rede diesseits des Sternensystems nicht aufkommen.


Zähle mich selbst zu den Mass Effect fans - aber Andromeda im Jahre 2017...ne. EInfach, ne. Spielte vorher Open World "Horizon Zero Dawn", jetzt (endlich) Uncharted 4 nebenher und weine / lache über Andromeda. Es gibt KEINE Entschuldigung dafür, dass die Grafik einfach veraltet ist, die Gesichter und Mimiken starr oder lachhaft schlecht animiert sind - und die Story ist wirklich nur mittelmäßig.

Hölle noch eins, selbst die "nicht" remasterte Version von The Last of Us sollte doch wohl heute in einem aktuellen Spiel, das sich RPG schimpft drin sein.

ZUSATZ: aber dieser Test ist IMO auch kein Test. Das ist eine Seite eines Halo-Fanboys. Da erwarte ich eigentlich nichts anderes :)
Zuletzt editiert am 28.03.2017 19:37
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#50
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@JoeD

Das sind so Dinge, wo ich mich Frage, wie sowas im "Testlabor" nicht auffallen kann. Speicherbugs sind mit das untragbarste in einem Spiel. Erst recht, wenn es ein AAA Titel ist.
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#49
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@gamona-drews

Mit der Nostalgie-Brille ist das so eine Sache. Egal welches erfolgreiche Franchise man heranzieht, die Fans werden oder können Remakes, Spin Offs, Fortsetzungen, egal wie man es nennt, niemals losgelöst von der gesamten Lore betrachten, was aber nicht bedeutet, das pauschal Schwachstellen ausgeblendet werden. Die angesprochenen Appetithäppchen, können eben genau das Salz in der Suppe sein, welche dem Fan als Referenz auf die Vorgänger, ausreichend Wiedererkennungswert bietet um sich sofort "Zuhause" zu fühlen.

Ich hätte gerade in diesem Fall auch ein anderes Format gewählt, um das Thema zu erörtern und zu eruieren, wie gut oder schlecht es gelungen ist. Beispielsweise ein halbstündiges Diskussions-Video zwischen Darius Matuschak und Sebastian Jäger. Dadurch hätte man beide Sichtweisen gegenüber gestellt und böte jedem ein sichtbar greifbareres Feedback, ob das Produkt seinen Erwartungen gerecht geworden ist, welche Schwachstellen es hat und wie es für Neulinge einzuordnen ist.

Gerade bei Spielen mit einer sehr umfangreichen Lore, halte ich das für angemessen.
Zuletzt editiert am 28.03.2017 16:10
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#48
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetSo der erste richtig böse bug.. letzte spieldatei lädt nicht mehr. Da es zum Glück mehrere gibt eben eine 5 min ältere genommen aber optimal ist sowas nicht
Antworten | Zitieren
1
gamona-drews
#47
@.
Darius hat vollkommen Recht. Das Spiel ist ein Spin-Off oder sogar ein Neuanfang, bewusst fernab der original Trilogie angesetzt, Verweise auf die früheren Spiele sind kaum mehr als Appetithäppchen für die ausgehungerten Altfans, die sich noch an die wohligen Erinnerungen an ein BioWare klammern, dass mit dem seelenlosen Auftragsstudio von EA nicht mehr zu vergleichen ist.

Ein Review ist immer eine Sache der Perspektive. Die Fairness besteht darin, den Leser über genau diese aufzuklären.

Es ist eine Gelegenheit zu sehen, wie die Spielereihe ohne Nostalgie-Brille auf jemanden wirkt, der sich zuvor nie eingehend damit beschäftigt hat. Nützlich für jene, die sich zum ersten Mal mit dem Spiel auseinandersetzen wollen.

Klar wäre es cooler, für den neusten Ableger eines High Profile Franchises durchaus ein Doppelreview oder zumindest die Einwürfe eines Autoren einzubauen, der mit dem Franchise vertraut ist.

Das dies hier nicht passiert ist, macht die Review und Darius' Meinung aber nicht weniger legitim. Es ist letzten Endes Aufgabe des Lesers sich einen Kritiker zu suchen, der perspektivisch mit ihm überein stimmt.

Ansonsten ...

Halbwegs kompetent geschriebene Lore gibt's im Dutzend billiger, es ist oftmals die Qualität des Spieles drumherum, und im Falle von BioWare die unausweichliche Darreichungsform, die genug Spieler veranlasst, sich näher mit der Lore zu beschäftigen und sie im kollektiv lautstark zu glorifizieren.

"genial" würde ich eigentlich nichts von BioWare's jüngeren Spielen bezeichnen, allenfalls DA: Origins. Zumindest hinsichtlich der Lore. "Schlecht" war aber sicher auch keines davon.
Antworten | Zitieren
1
JoeD
#46
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetLobenswert aber das du hier auf Fragen antwortest. Klasse
Weiter so bitte
Antworten | Zitieren
1
JoeD
#45
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetDas ist ziemlich schnell nach meinem Geschmack aber verstehe natürlich wenn du dir selber sagtest ok genug gesehen und jetzt durchziehen. Wenn einem ein Game nicht richtig packt wird das eben zur arbeit statt das man Spaß dabei hat. kennt wohl jeder von uns und eigentlich sollte auch jedem bewusst sein das Reviews eben am ende subjektiv sind.
Antworten | Zitieren
1
Darius Matuschak
#44
Trumpledore schrieb:
@Icesaac

Im übrigen... falls "DU" Darius, Dich von mir angegriffen fühltest, dann war das nicht
@Icesaac

Im übrigen... falls "DU" Darius, Dich von mir angegriffen fühltest, dann war das nicht meine Absicht. Ich bin einfach nur leidenschaftlich, was Mass Effect insgesamt angeht, ich akzeptiere aber Deine Meinung, da Du Si Fi technisch offenbar anders geprägt bist. Kein Problem für mich...


Angegriffen fühle ich mich keineswegs, keine Bange. Wie heißt es so schön? Geschmackssache sagte der Affe und biss in die Seife.
Antworten | Zitieren
1
Darius Matuschak
#43
JoeD schrieb:


Mal ne Frage an Darius, wie lange hat das durchspielen gedauert?


Inklusive ein paar Nebenmissionen und Rumgeeiere auf den Planeten, etwa 35 Stunden.
Antworten | Zitieren
0
Das Andromedar
#42
Die Gesichtsanimationen bei ME:A sind schlecht. Das kann man so stehen lassen, oder man kann sich Beispiele von Spielen suchen die es besser gemacht haben und das als epischen Skandal darstellen. Aber egal wie man diese Tatsache inszenieren will, die Animationen sind... schlecht.

Die Kroganer und Salarianer sind schon seit ME 1 dabei. Und bei ME 1 waren die beiden Rassen auch schon genauso charakterisiert wie Sie es in Andromeda sind. Ich glaube nicht das Spieler die Mass Effect kennen es als positiv empfunden hätten, wenn man die beiden Rassen abändert damit Sie frischer und origineller sind.

Und dennoch, die Salarianer und Kroganer sind 2 Rassen, 2 von wirklich vielen. Und die sind nicht alle nach dem Muster schmächtig und schlau, stark und tumb gestrickt. Auch grade die 2 neuen Rassen die ich bisher im Spiel angetroffen haben sind keine Klischee Tröpfe.

Der grobe Handlungsrahmen an sich ist tatsächlich die Kolonisation der Andromeda Galaxie von Bewohner aus unserer Milchstraße. Aber das ist doch auch nicht alles. Es gibt viele spannende Fragen die sich in diesem Handlungsrahmen auftun, was ist die Geißel, wer hat die Relikte erschaffen und zu welchem Zweck? Wer sind die Kett und wer die Angaraner?

All das abzutun da es ja "nur" um die Kolonisierung einer neuen Galaxie geht scheint mir... unbemüht zu sein.

Aber wie gesagt, die Animationen der Gesichter ist wirklich schlecht. Dasdarf niemand vergessen. Das Spiel hat mich bisher trotzdem bestens unterhalten. Ich freue mich darauf noch mehr Welten zu erkunden und bewohnbar zu machen.
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#41
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetups übersehen :D Also das es nicht einsteiger freundlich ist unterschreibe ich.. Als Neuling hat man null plan über die Rassen und deren Wehwehchen plus was für eine gemeinsame Vergangenheit man hat. Dazu kommt noch das zuviel nicht erklärt wird was crafting und co angeht. die vielen verschiedenen Forschungszweige und Kampf Profile. Hab etwas das Gefühl die wollten vom Umfang ein Monster game auf die beine stellen aber haben dabei aus dem Auge verloren das es einige überfordern könnte. Kann mir gut vorstellen das viele unter 80 Wertungen so zustande kamen. Schnell durch zocken damit die Review schnell genug verfügbar ist.

Mal ne Frage an Darius, wie lange hat das durchspielen gedauert?
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#40
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertetEtwa 35h! Steht aber auch in meinem Comment! Habitat 7 war nur ein Beispiel... Bin gerade auf Havarl...
Zuletzt editiert am 27.03.2017 16:25
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#39
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetTrumpledore

Habitat 7 :D wie viele Std hast du bereits drauf???
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#38
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@Icesaac

Alles richtig was Du sagst... aber gerade heute hab ich wieder festgestellt, wie unterschiedlich die Wahrnehmung von Andromeda ist, wenn man Neueinsteiger und Veteranen vergleicht und wie unübersichtlich Andromeda auf Neueinsteiger wirkt. Im Grunde eine Erklärung dafür, warum eben Neueinsteiger eigentlich auf verlorenen Posten stehen. Veteranen kümmert das nicht, aber Neulinge haben schlicht ein Veständniss-Problem und bewerten das Spiel gegebenen falls, völlig falsch.

Allein schon die Ankunft auf Habitat 7. Da sammelte ich einen "Exo-Geni" Gegenstand auf und sitze mit einem breiten Grinsen auf der Couch.

- Ja, Exo-Geni, diese Wichser, die damals auf Feros, den Thorianer usw... -

Auf der Nexus dasselbe... das Spiel erklärt einem quasi gar nichts. Turianer? Salarianer? Kroganer? Keinerlei Info beim Ersten aufeinandertreffen von Kandros, Nakmor oder Tann. Für mich der Beweis, das Bioware, Grundwissen, als Bedingung stellt. Auch die aufploppenden Kodex-Nachrichten ändern nichts daran, das EA zwar ein größeres Publikum erreichen will, aber eigentlich nicht die nötige Zeit investieren wollte, um Neueinsteiger abzuholen. Wahrscheinlich wollte man die Veteranen nicht mit Dingen langweilen, die sie ohnehin schon kennen. Das Bioware bzw. EA Andromeda als autark bewirbt, ist eigentlich eine Mogelpackung. Im Grunde ist das für die hohle Hand, weil die Referenzen an jeder Zweiten Ecke lauern. Ich war heute WIEDER den halben Tag damit beschäftigt, meiner Watts App Gruppe zu erklären, wie alles zusammen hängt.

Hab jetzt auch etwa 30 - 35 Stunden auf dem Buckel und kann sagen, das Andromeda sehr unfair gegenüber Neueinsteigern ist. Sie werden quasi ohne Vorkenntnisse in dieses Universum geworfen und bekommen die Lore quasi GAR NICHT vermittelt. Die Hauptquest ist im Grunde das einzige, an was sich Neulinge halten können. Und das funktioniert nur bedingt. Lass einen Neuling, Star Trek TNG Folge 130 "Relics" sehen und er hat keine Ahnung, was eigentlich los ist.

Ich finde, eine Art Self-Replay Comic wie in ME2, was die Ereignisse der Trilogy zusammenfast, hätte hier gut getan. Daher finde ich auch, das man Andromeda nicht einfach losgelöst von der Trilogy betrachten kann. Ich nehme mal passender Weise, Terminator Genesis als Beispiel. Wer diesen Teil zuerst schaut, kann zwar der Handlung folgen, das Universum bleibt aber dennoch verschlossen. Genau so, ist Andromeda.

Im übrigen... falls "DU" Darius, Dich von mir angegriffen fühltest, dann war das nicht meine Absicht. Ich bin einfach nur leidenschaftlich, was Mass Effect insgesamt angeht, ich akzeptiere aber Deine Meinung, da Du Si Fi technisch offenbar anders geprägt bist. Kein Problem für mich...

Bin aber trotzdem der Meinung, das der Test hätte von jemandem gemacht werden sollen, der die Vorgänger kennt.
Zuletzt editiert am 27.03.2017 16:01
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#37
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetEtwas über 20 std drauf und Planet 2 ist bei 100%... Generell muss ich sagen bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Game, negativ fallen mir trotzdem die viel zu vielen Nebenquest bis jetzt auf. Da wäre weniger in höherer Quali mehr gewesen. Das Inventar ist auch eindeutig zu klein und hätte mir gewünscht das man auf der Tempest zb zeug ins Schiffinventar verschieben könnte. Ansonsten bin ich immer noch bei 80/100 und glücklicher weise verschont geblieben von Bugs
Antworten | Zitieren
0
Icesaac
#36
. schrieb:
Da wirst du mit so einer verblendeten Einstellung wohl auch nie hinkommen.


Und du wirst mit Deiner ebenso verblendeten Einstellung auch wahrscheinlich nie begreifen, dass man Teile, -sei es nun im Gaming oder dem Filmbereich-, die storytechnisch nicht zusammenhängen und dadurch keinen Enfluss auf nachfolgende Teile haben, völlig unvoreingenommen gucken oder zocken kann, ob diese nun vorher von irgendjemandem als belanglos verschreit werden oder nicht. Bei HdR 2 ist das freilich was anders, da es sich dabei um eine Trilogie handelt, in der die Ereignisse ineinander übergehen. Bei T2 hatte ich dank eines sehr aufmerksamen James Cameron am Anfang genug Aufklärung erhalten, was in Teil 1 geschehen war. Aus Neugierde und Interesse guckte ich daraufhin erst kurze Zeit später den ersten Teil. Ist das etwa verboten? Ich glaube kaum.

. schrieb:
Fakt ist unter der Redaktion eines Herrn Grimm wäre dieser peinliche "Artikel" niemals veröffentlich worden.


Auch selbst wenn Du Sebastian Thor heranzaubern könntest, wirst Du an der Meinung von Darius nicht rütteln können. Du solltest an solche Tests mit weniger Unterworfenheit herangehen und Dich dagegen explizit auf Deine eigene Peitsche verlassen, sonst führen solche Diskussionen zu gar nichts.

Er sieht es SO, Du halt ANDERS, da gibt es dazwischen auch keine Alternativen sondern offenbar nur haltlose und beleidigende Allüren, die aus Deinem letzten Post nur so heraussprudeln. Tja, wenn einem urplötzlich die Argumente wegbleiben...

. schrieb:
Haltlos ist nur das ein Wanna-Be professioneller Blog Schreiber es nicht einsehen will das man ein
Haltlos ist nur das ein Wanna-Be professioneller Blog Schreiber es nicht einsehen will das man ein Franchise und seine Ableger IMMER im Zusammenhang bewerten sollte..


Wenn aber doch kein Zusammenhang besteht, Mensch, warum kapierst Du das denn nicht? Mit welch` genialem Einfallsreichtum kann man z.b. einen Fast and the Furious 1 mit dem neusten "Ableger" vergleichen, hm? Erkläre mir das mal bitte? Die spielen zwar im selben Franchise, spielen sich aber komplett in anderen Schuhen ab. Wenn Du jetzt vllt. behauptest: "Na, weil früher alles besser war" würde ich Dir vllt. zumindest ein kleinwenig glauben schenken. Man kann den ersten Teil einfach nicht mehr mit den neusten vergleichen, wer das macht, sollte schleunigst seinen Redakteur Job an den Nagel hängen und lieber mit Äpfel und Birnen handeln.

Aaaaalter...
Zuletzt editiert am 26.03.2017 21:09
Antworten | Zitieren
2
.
#35
DariusM schrieb:
@.
Au contrair. Andromeda ist ein Spin-Off, ein Standalone-Titel. Wird auch so beworben, gerade
@.
Au contrair. Andromeda ist ein Spin-Off, ein Standalone-Titel. Wird auch so beworben, gerade gegenüber Neueinsteigern. Wenn ich mir den Hobbit anschaue, kann ich den Film auch ohne Vorkenntnisse genießen. Dieser Vergleich mit HdR 2 ist haltlos.

Haltlos ist nur das ein Wanna-Be professioneller Blog Schreiber es nicht einsehen will das man ein Franchise und seine Ableger IMMER im Zusammenhang bewerten sollte. Aber darum sitzt du halt auch nur bei Gamona und nicht bei irgenteinem namenhaften Magazin. Da wirst du mit so einer verblendeten Einstellung wohl auch nie hinkommen.
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#34
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@DariusM

Ironischer Weise hab ich bei den neuen Star Trek Filmen eine ähnliche Meinung. Gerade beim Letzten. Ha ha ha...

Aber gut... man muss bei Andromeda, ja nicht länger auf subjektiven Sichtweisen rum reiten.
Antworten | Zitieren
0
Darius Matuschak
#33
Trumpledore schrieb:
@DariusM

Und wenn die Story so belanglos und die Charaktere so platt sind, frage ich mich, welche
@DariusM

Und wenn die Story so belanglos und die Charaktere so platt sind, frage ich mich, welche Maßstäbe man da ansetzt?

Die Charaktere sind Bioware typisch auf hohem Niveau, gut geschrieben. Zwar hat nicht jeder Charakter immer was interessantes zu erzählen, aber die Charakter Konstrukte sind glaubwürdig inszeniert. Wenn die Animation dies nicht torpedieren würde, wäre es aber sicher ein besseres Gesamtbild gewesen.

Auf Grundlage dessen, wäre dann auch Start Trek & Star Wars ebenfalls "Einheitsbrei".



Ich weiß ehrlich gesagt nicht was an den Charakteren so besonders sein soll. Sie sind aus meiner Sicht komplett vorhersehbar und unkreativ. Wenn der Charakter einer Figur gefühlt nach dem ersten Treffen bereits gefestigt ist, ist das meiner Meinung nach langweilig.

Und da du es angesprochen hast: Ich habe mich bei Andromeda wirklich etwas an die neueren Star Trek Filme erinnert gefühlt. Und auch diese sind aus meiner Sicht langweilig geschrieben, unkreativ, belanglos eben. Die früheren Filme waren hingegen ihrer Zeit voraus, so scheint es ja auch bei den ersten Mass Effect Teilen gewesen zu sein. Die will ich auch gar nicht diskreditieren. Aber Andromeda ist und bleibt aus meiner Sicht ein charakterloser 08/15 Titel der mir nicht lange in Erinnerung bleiben wird. Und seine Charaktere sowieso nicht.
Antworten | Zitieren
0
Darius Matuschak
#32
@.
Au contrair. Andromeda ist ein Spin-Off, ein Standalone-Titel. Wird auch so beworben, gerade gegenüber Neueinsteigern. Wenn ich mir den Hobbit anschaue, kann ich den Film auch ohne Vorkenntnisse genießen. Dieser Vergleich mit HdR 2 ist haltlos.
Antworten | Zitieren
1
Trumpledore
#31
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@DariusM

Nun... ich denke, das ein Halo Fan "der immer belächelt wurde", zum ersten mal ein Mass Effect spielt, ist im Grunde eine irrrelevante Info gewesen, impliziert aber schon Eingangs, das man voreingenommen, an das Spiel/Universum rangegangen ist, was sich dann leider auch in dem Artikel niederschlägt.

"Nun durfte ich mit Mass Effect: Andromeda zum ersten Mal selbst die Reise in das Bioware-Franchise antreten. Und, mit Verlaub, ich habe bislang kaum ein durchschnittlicheres Science Fiction-Abenteuer erlebt"

Franchise? Kann man ein ganzes Franchise anhand eines Spiels bewerten, was sich zudem ein kleines Stück weit neu erfinden musste?

Und wenn die Story so belanglos und die Charaktere so platt sind, frage ich mich, welche Maßstäbe man da ansetzt?

Die Charaktere sind Bioware typisch auf hohem Niveau, gut geschrieben. Zwar hat nicht jeder Charakter immer was interessantes zu erzählen, aber die Charakter Konstrukte sind glaubwürdig inszeniert. Wenn die Animation dies nicht torpedieren würde, wäre es aber sicher ein besseres Gesamtbild gewesen.

Der MasterChief bspw. kommt auch nicht wirklich über den Status einer eindimensionalen Kampfmaschine hinaus. Von daher kann er sich als HC mit Scott Ryder die Hand reichen. Ich stimme zu, das die Story nicht das Niveau der ersten Trilogy erreicht, aber das einzige was man Andromeda vorwerfen kann, ist fehlende cleverness. Das macht das Universum aber insgesamt wett. Wo wir wieder beim Vorteil für Veteranen sind und sich die Spreu vom Weizen trennt.

Die Aussage, die Story sei belanglos, ist einfach nur provokant. Man hätte sich zudem auch sachlicher Ausdrücken können, und sie als "gradlinig und ohne große Überraschungen" beschreiben können. Außerdem verstehe ich nicht ganz, wie man darauf kommt, das Neueinsteiger, Andromeda als "Einheitsbrei" wahrnehmen könnten. Dazu ist das Universum viel zu umfangreich.

Auf Grundlage dessen, wäre dann auch Start Trek & Star Wars ebenfalls "Einheitsbrei".

Ich hab etliche Bekannte, die ebenso nie die erste ME Trilogy gespielt haben und auch erst mit Andromeda eingestiegen sind. Der Tenor ist da ein ganz anderer, nämlich das fast alle, ziemlich begeistert sind, weil es mal was "anderes", als das Xte mittelmäßige Star Wars oder Star Trek Spiel ist. Zwar explodiert ständig meine WattsApp Gruppe und muss gefühlt den halben Tag Fragen zum Universum beantworten, aber langweilig scheint es auch für Neueinsteiger nicht zu sein, trotz der Stolpersteine, die es mit sich bringt.

Andromeda ist halb Stand Alone, halb Fortsetzung, was gut und schlecht zugleich gelöst wurde. Es ist völlig richtig Neueinsteiger vorzuwarnen, aber einen Teil der Kritik, halte ich für arg überzogen. Andromeda ist sicher kein Meilenstein der Gaming Geschichte, aber für die meisten zufriedenstellend mit Luft nach oben. Wie man ja auch hier an den Wertungen der Kommentare sieht.

Vielleicht spielst Du ja irgendwann mal die Original Trilogy. Dann kann man sich nochmal über Andromeda unterhalten. ;)
Zuletzt editiert am 26.03.2017 11:26
Antworten | Zitieren
0
.
#30
Icesaac schrieb:

Bei der Terminator- Reihe hatte ich auch erst den zweiten Teil gesehen, bevor ich den ersten

Bei der Terminator- Reihe hatte ich auch erst den zweiten Teil gesehen, bevor ich den ersten guckte.

Noch ein paar mehr Beispiele gefällig?

Dann zeig mir doch nur eine T2 Review von damals in der nicht auch auf T1 eingegangen wurde? Wird schon schwer einen TombRaider Reboot Test zu finden in denen nicht Parallelen zur alten Serie gezogen werden. Warum wurden denn in den letzten Terminator Filmen immer wieder T1 und T2 herangezogen im Vergleich um zu verdeutlichen wie schlecht die neuen Filme sind - von den Fans wie von Kritikern gleichermaßen? Was hat das nun mit trollen zu tun? Fakt ist unter der Redaktion eines Herrn Grimm wäre dieser peinliche "Artikel" niemals veröffentlich worden.


gamona-drews schrieb:
Andromeda ist ein eigenständiger Teil. Er ist keine Fortsetzung zu der abgeschlossenen Trilogie und
Andromeda ist ein eigenständiger Teil. Er ist keine Fortsetzung zu der abgeschlossenen Trilogie und kann durchaus für sich bewertet werden.

Es ist sogar wichtig, dass auch Leute die Spiele bewerten, die nicht schon die Trilogie kennen, schon allein um der Vielfalt an Perspektiven willen.

Es sollte als Teil des Franchises aber eben auch unter den Aspekten des Rest des Franchises bewertet werden. Die Story als "Belanglos" hinzustellen obwohl sie als großes Ganzes gesehen ein weiteres geniales Puzzlestück in einem riesigen Franchise Universium ist, allein wieviel neue Lore es zu entdecken gibt - schwachsinnig. Warum können alle anderen "Redakteure" die Artikel zu Games schreiben von denen sie aktuell Ahnung haben denn einschätzen wie der Titel für Neueinsteiger ist? Ging doch bisher immer super. Braucht man dafür wirklich jemanden wie hier der sich von vorn herein offenbar nicht für das Game noch Franchise an sich interessiert noch Ahnung zu haben hat worum es bei Mass Effect geht? Was kommt als nächstes? Jemand der nie Deus Ex gespielt hat um dann beim nächsten Teil zu kritisieren das man zuviel lesen muss, es keine Steinschleudern gibt, man keine Städte bauen kann oder man viel zu viel hacken und schleichen muss?

Es gibt einen Unterschied zwischen kritischen Reviews und Bullshit. Wir haben hier letzteres.
Antworten | Zitieren
1
Sockenschuss
#29
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetDie Animationen der Figuren sind tatsächlich grottig. Da sah Vampire:Bloodlines von den Augen und der Mimik her teilweise besser aus. Und das war der Anfang der Source Engine 2004. Die Story finde ich bisher gut und auch sonst kann das Spiel begeistern. Ich wäre bisher bei 8/10 nach Abschluss des Eisplaneten.

Dieser Test hier ist nicht wirklich zu gebrauchen. Denn Abseits von der Wertung ist er qualitativ auf mittlerem Blogger Niveau und mit Abstand der am schlechtesten geschriebene im deutschsprachigen Raum (wenn man die professionellen Seiten heranzieht). Man merkt es war eine ungeliebte Auftragsarbeit.
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#28
. schrieb:
Natürlich kann man das, normale Menschen fangen ja auch nicht an Herr der Ringe ab Teil 2 zu gucken.
Natürlich kann man das, normale Menschen fangen ja auch nicht an Herr der Ringe ab Teil 2 zu gucken....aber so ist es halt. Das neue Gamona Niveau.


Andromeda ist ein eigenständiger Teil. Er ist keine Fortsetzung zu der abgeschlossenen Trilogie und kann durchaus für sich bewertet werden.

Es ist sogar wichtig, dass auch Leute die Spiele bewerten, die nicht schon die Trilogie kennen, schon allein um der Vielfalt an Perspektiven willen.
Antworten | Zitieren
1
Icesaac
#27
. schrieb:
Natürlich kann man das, normale Menschen fangen ja auch nicht an Herr der Ringe ab Teil 2 zu gucken.
Natürlich kann man das, normale Menschen fangen ja auch nicht an Herr der Ringe ab Teil 2 zu gucken....aber so ist es halt. Das neue Gamona Niveau.


Naja, das ist aber nun reines Troll- Niveau, mein Lieber. Manchmal haben Nachfolger rein garnichts mit ihren Vorgängern zu tun. Stimmt, oder? Es soll also durchaus z.b. auch Leute geben, die ohne Vorwarnung mit dem 2013ner Tomb Raider gestartet sind ohne dabei die alten Teile gespielt zu haben. Ich persö zockte damals übrigens erst "The Last Revelation" durch, bevor mir eingefallen ist, dass der erste Teil doch längst im Laden stehen müsste.

Bei der Terminator- Reihe hatte ich auch erst den zweiten Teil gesehen, bevor ich den ersten guckte.

Noch ein paar mehr Beispiele gefällig?
Antworten | Zitieren
1
Icesaac
#26
IceCube_SubZero schrieb:


PS: Jesus, Maria und Josef, den Herrn S. Jäger gibts auch noch.


Dazu sag` ich gerne ein Amen. Unser gamona- Godfather vor dem Herrn.

Gott hab` ihn selig.
Antworten | Zitieren
0
IceCube_SubZero
#25
hat Mass Effect Andromeda mit 70% bewertet
Trumpledore schrieb:
@IceCube_SubZero

Du Armer... soll ich Dich drücken? ;)


Wenn du zufällig Scarlett Johansson bist, jederzeit :D

Find ME:A nicht so schlecht,sieht gut aus, Sci-Fi Feeling auch gut aber halt noch nicht überragend, würd 75% geben aber kann den Regeler nur alle 10% einstellen ;P

Aber es fehlt halt eindeutig der Feinschliff und die Korrektur der Animationen.
Und der Soundtrack fühlt sich für mich echt belanglos an.

PS: Jesus, Maria und Josef, den Herrn S. Jäger gibts auch noch.
Antworten | Zitieren
0
.
#24
DariusM schrieb:

Außerdem implizierst du, dass um Andromeda verstehen zu können, die Vorgänger praktisch gespielt

Außerdem implizierst du, dass um Andromeda verstehen zu können, die Vorgänger praktisch gespielt haben müsste. Das kann man aber nicht von jedem Spieler erwarten, insofern ist es richtig und wichtig, dass ich hier Neueinsteiger vorwarne.


Natürlich kann man das, normale Menschen fangen ja auch nicht an Herr der Ringe ab Teil 2 zu gucken....aber so ist es halt. Das neue Gamona Niveau.
Antworten | Zitieren
1
Darius Matuschak
#23
@Trumpledore
Ich bewerte hier nicht Halo 5: Guardians sondern Mass Effect: Andromeda. Meine Meinung zum letzten (aber auch nur letzten) Halo Teil ist nicht minder kritisch, das ist für die Wertung dieses Titels dennoch irrelevant.

Und nur weil ich die Original-Trilogie nicht gespielt habe, darf ich die Story diesen Teils nicht als belanglos bezeichnen? Schwachsinn das. Entweder ist die Story dieses Teils interessant oder eben nicht - daran ändern die Vorgänger nichts.

Außerdem implizierst du, dass um Andromeda verstehen zu können, die Vorgänger praktisch gespielt haben müsste. Das kann man aber nicht von jedem Spieler erwarten, insofern ist es richtig und wichtig, dass ich hier Neueinsteiger vorwarne.
Antworten | Zitieren
1
Sebastian Jäger
#22
Ich bin ja ein totaler Fan von Mass Effect, aber die Animationen von Ryder sind teilweise doch sehr ernüchternd. Gerade die Gefühlsausdrücke in bestimmten Situationen sind sehr, sehr merkwürdig und unpassend. Außerdem bleibt meine Figur hin und wieder mal an Objekten hängen. Aber so viel kann ich noch nicht sagen, muss noch länger spielen (Zelda: BotW ist "leider" zu einnehmend)
Antworten | Zitieren
1
Trumpledore
#21
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@IceCube_SubZero

Du Armer... soll ich Dich drücken? ;)
Antworten | Zitieren
0
IceCube_SubZero
#20
hat Mass Effect Andromeda mit 70% bewertetGestern wollt ich auf den Nomad springen, von einer Erhöhung aus.
Bin durchgefallen, steckte unterm Fahrzeug fest und bin wegen der äusseren Bedingungen langsam und elendig verreckt. ;(
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#19
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetAlso ich finde immer mehr gefallen am game und muss feststellen das die Story erst so recht nach dem ersten Planeten los geht. 80-85 sind schon drinnen für mich auch wenn teilweise die Bugs und Animationen den Spielespaß trüben. Aktuell auch noch etwas überfordert was die Ganzen möglichkeiten angeht aber bin guter Dinge. 70 mir etwas zu schwach aber reviews sind eh subjektiv von daher ok. Ob die Auswahl des Reviewers die Richtige war ist eine andere Baustelle, jemand der die Vorgänger kennt und eher auf RPG spezialisiert ist wäre wohl die bessere Auswahl gewesen.
Antworten | Zitieren
1
Trumpledore
#18
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@Muymuy

Sehe ich auch so. Selbst als eingefleischter Mass Effect Fan, werde ich Andromeda nicht über den Klee loben, denn es hat definitiv so seine Fehler. Aber man kann mit Kritik auch übertreiben bzw. sich darin verrennen.
Antworten | Zitieren
0
AgentF
#17
hat Mass Effect Andromeda mit 90% bewertet@Trumpledore

Ich muss dazu sagen, dass meine 90% eine zu 100% subjektive Meinung darstellen. Frei von jedweder objektiven Beurteilung ;)

Objektiv betrachtet, hast du sicherlich Recht.
Antworten | Zitieren
1
Muymuy
#16
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetAlso ich muss sagen, ein wenig übertrieben is die allgemein eher schlechte wertung schon.

Kurzum ich finde es ein sehr unterhaltsames scifi game, welches nicht revolutionär ist, seinen erwartungen aber gerecht wird.

Einziges dickes minus: die charakter mimiken!
Antworten | Zitieren
1
Trumpledore
#15
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@AgentF

90% ist mir persönlich definitiv zu hoch. Dazu hat das Spiel schon rein technisch noch zu viele Macken. Meine 80% sind auch nur mit allen Augen zugedrückt.

Das Spiel tritt in große Fußstapfen, welche es zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht ausfüllt.

Ich bin aber schon froh, das sich zumindest meine Befürchtungen nicht erfüllt haben und MEA ein solch übler Asia MMO Grind wie Inquisition geworden ist. Auch haben sie wieder mehr Wert auf Inszenierung gelegt, was aber leider durch die streckenweise schlechten Animationen torpediert wird.

Alles in allem, hätten sie das Spiel besser 6 Monate nach hinten verschieben und es zum Weihnachtsgeschäft bringen sollen. Damit hätte Bioware und EA, den Usern und sich selbst einen Gefallen getan.
Antworten | Zitieren
0
AgentF
#14
hat Mass Effect Andromeda mit 90% bewertetAlso ich habe viel Spaß mit dem Titel - wofür ich mich bei so manchem Test ja beinahe schon schäme 8D

Allerdings hatte ich auch mit DA:I schon viele unterhaltsame Stunden verbracht. Vielleicht werde ich auf meine alten Tage auch einfach toleranter, was diverse Schwachstellen mancher Titel betrifft...
Antworten | Zitieren
0
Peni
#13
Nene

Das Spiel hat seine würdige 70 bekommen

Alles andere ist eine Verarschung an die Userbase hier
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#12
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@...........

Stimmt schon. Aber Dir werden immer wieder Begriffe um die Ohren geworfen, wo jemand ohne die vorherigen Teile zu kennen nicht weiss von was gerade die Rede ist, geschweige denn eine Vorstellung hat.

Wenn Begriffe wie Geth, Genophage, Partogenese, Biotik oder Element-Zero fallen, kommt man als Neuling schnell an seine Grenzen, der Verständlichkeit.

Wer also als Neuling keine Lust hat, sich immer wieder durch den Kodex zu ackern, wird es schwer haben, richtig ins Universum eintauchen zu können.

Ja die PC Version scheint technisch nochmal größere Probleme zu haben. Hab ich beim Kumpel auch gesehen, der über PC zockt. Auf Konsole macht es einen leicht besseren Eindruck, zumindest was die Handhabung angeht. Und der PC kämpft auch mit Savegame Bugs, von denen ich auf der Konsole bisher keinen hatte.

Man kann 70%, 75% oder 80% geben. Je nachdem wie gelungen einem das gespielte vorkommt.

Die Spielzeit liegt sicher irgendwo zwischen 50 und 100 Stunden. Man hat definitiv genug und lange zu tun...
Zuletzt editiert am 25.03.2017 11:23
Antworten | Zitieren
0
ä
#11
Hab kurz reingeguckt aber dann entschieden erstmal auf mehrere patches zu warten bevor ich da ernsthaft 50 - 100 stunden investiere ...

1. Im ersten Raum wo das spiel startet gibt es allein schon einen glitch das man mit der figur in der grafik steckt und das wars.Immer wieder auslösbar.....

2. Charakter editor ist kompletter müll.Mass Effect 1 hatte einen besseren.......

3. gesichtsausdrücke der figuren in den sequenzen teilweise lächerlich.Starrende augen und dummes grinsen oder dämliches zähnezeigen.....nach horizon zero dawn ist das nur noch ein witz.

Ansonsten machte es aber einen ganz ordentlichen eindruck und nach paar patches sollte es ganz in ordnung sein.
Antworten | Zitieren
1
...........
#10
Trumpledore schrieb:
zweitens, viel Hintergrundwissen vorrausgesetzt wird, um zu verstehen wovon gerade in den
zweitens, viel Hintergrundwissen vorrausgesetzt wird, um zu verstehen wovon gerade in den Nebengesprächen überhaupt die Rede ist.

Hab ich das missverstanden oder soll ME:A nicht ein Neustart sein ? Wenn ja hätte man das leicht anders lösen können um Einsteiger in die Welt von ME besser näher zu bringen.

Mit den ganzen Bestätigungen die du geschrieben hast ist es zumindest auf dem PC aber dann keine 80 %. Ich halte nach den ganzen Kommentaren hier und anderswo und einigen Yt Videos 70 % für angemessen.

Wie lange ist eigentlich die Spielzeit mit allen Nebenquests ?
Antworten | Zitieren
0
Gast
#9
Btw: News-technisch ist die Seite hier aber nicht gerade flott oder umfassend...
Antworten | Zitieren
0
Gast
#8
Meine persönliche, ganz subjektive Kurzzusammenfassung:
ME Andromeda ist für die ME-Reihe dass, was "Die Dunkle Bedrohung" für Star Wars war.
Nur ohne Jar Jar Binks und Nerventodkind.
Schade.
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#7
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertet@IceCube_SubZero

Bist auch so ein Usebility-Fanatiker oder? Aber ich verstehe was Du meinst. Von der Steuerung her, hat der PC wohl wieder die Niete gezogen.
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#6
hat Mass Effect Andromeda mit 60% bewertetHerr Matuschak, wenn man schon 2 Si Fi Universen miteinander vergleicht, wäre es aber fairer bspw. Halo 5 Guardians mit ME Andromeda zu Vergleichen und da bekleckern sich beide Spiele in unterschiedlichsten Kategorien nicht mit Rum. Zumal ich wirklich sehr viele XBox Spieler kenne, die Halo in der Vergangenheit nur wegen dem Multiplayer gekauft haben und nie die "Story" gespielt haben. Was sagt dies über das Halo-Universum aus? Richtig! Gar nichts!

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die Halo Fans Sturzbäche geweint haben, weil das Team 343 Industries Halo quasi "entmannt" hatte.

Es gibt hier durchaus Parallelen. Auch Andromeda wurde von einem neuen Team bei Bioware entworfen, was zudem noch mit einer neuen Engine arbeiten musste.

Die technische Seite von Andromeda ist zu diesem Zeitpunkt indiskutabel da stimme ich zu. Die Story ist ein casualisiertes Mass Effect, was einen Neueinsteiger trotzdem überfordern kann, weil die Hintergrund Infos fehlen und nur die wenigsten die Geduld mitbringen, sich das alles im Kodex durchzulesen. Aber gerade der Story von Halo 5 kann ich ebenso Belanglosigkeit und eine zudem wirre Erzählweise vorwerfen.

Nur ist Andromeda wirklich für jeden gemacht? Ich denke nicht. Das Spiel lebt vom Wiedererkennungswert für die Fans, so wie es sicher auch beim Halo Universum der Fall ist. Ob das gut oder schlecht gelungen ist, können eigentlich nur die Fans auch wirklich beurteilen.

Meine Frage wäre jetzt gewesen, ob Darius Matuschak jemals die Mass Effect Trilogy um Shepard komplett gespielt hat. Da dem ja nicht so ist... ist die Aussage der "belanglosen Story" ohne Wert.

Andromeda verliert storytechnisch nur den Kampf gegen sich selbst, macht aber definitiv einiges besser, in Story und Gameplay, was man mit DA Inquisition tragischer Weise noch komplett gegen die Wand fuhr. Daher kann ich den Kritikpunkt einer "belanglosen Story", auch so nicht stehen lassen. Erst recht nicht von jemanden, der das gesamte Universum nicht kennt.

80% ist derzeit eine faire Wertung für Andromeda. Und nach nun etwa 15h Spielzeit, wird meine End-Wertung sich wahrscheinlich auch in diesem Rahmen bewegen.

Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, kann man aber nicht geben. Da zum einen, die Technik noch arg verbesserungswürdig ist und zweitens, viel Hintergrundwissen vorausgesetzt wird, um zu verstehen wovon gerade in den Nebengesprächen überhaupt die Rede ist. Ein Beispiel sind die Logs von Liara T'Soni. Wer die Trilogy nicht kennt, versteht hier nur Bahnhof. Andromeda funktioniert zwar durch seine direkte Story um die Kett, aber der eigentliche Star ist das Universum.

Und Neueinsteiger wie Herr Matuschak spielen somit in einem viel kleineren Universum, als alte Veteranen.

Somit hält die Aussage...

...mit Verlaub, ich habe bislang kaum ein durchschnittlicheres Science Fiction-Abenteuer erlebt...

... einer genauen Überprüfung, keine 10 Sekunden stand.
Zuletzt editiert am 25.03.2017 11:47
Antworten | Zitieren
1
Bein
#5
Naja, also wie ein fünf Jahre altes Game sieht der Titel nicht aus. Sicher gibt es hier und da echte Schwachstellen, aber so per se kann man das Statement nicht bringen.
Antworten | Zitieren
0
IceCube_SubZero
#4
hat Mass Effect Andromeda mit 70% bewertetManche NPC`s sind geschminkt wie Bordsteinschwalben, das ist echt schlimm.
Was mich aber echt grad nervt sind die Anflugsequenzen innerhalb eines Systems (Planeten etc.).
Sehen zwar hübsch aus, aber spätestens nach dem 10 mal nervt es nur noch. Da wird nur die Spielzeit künstlich gestreckt. Könnte man wenigstens beschleunigen.
Ausserdem vermisse ich ein paar typische ME Melodien ;(

PS: Und warum zum Teufel komm ich mit "M" zur Karte aber nicht wieder raus.
Da muss man 2xESC drücken. Hört sich nicht lässtig an, ist es aber.
Zuletzt editiert am 24.03.2017 19:39
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#3
Tja kann nicht jedes Spiel so geil wie Zelda sein
Antworten | Zitieren
0
JoeD
#2
hat Mass Effect Andromeda mit 80% bewertetbist jetzt ne solide 80 bei mir, mal schauen in welche Richtung es am ende gehen wird
Antworten | Zitieren
0
Gast
#1
EA hat mal wieder ganze Arbeit geleistet und aus einer ausgezeichneten Spieleschmiede eine belanglose gemacht. Und wie immer werden sie wieder rumposaunen, dass sie sich die Kritik zu Herzen nehmen und Qualität für den Kunden liefern wollen. Dann dreht man sich um und lacht über die, dies mal wieder geglaubt haben.

Schade Bioware war mal vor langer Zeit mein liebster Entwickler. Ich weiß schon warum ich seit geraumer Zeit EA Spiele meide.
Antworten | Zitieren
0
Alle 62 Kommentare anzeigen

Alle 62 Kommentare anzeigen