Nach dem Release von Mass Effect Andromeda gab es viel Häme und Ärger bei den Spielern. Viele halten das Rollenspiel nicht für die Offenbarung, die sich vorher im Hype aufgebaut hatte. Deshalb füllen sich auch Twitter und Foren mit Hate-Kommentaren zu Mass Effect Andromeda. Lead-Designer Ian Frazier sprach in einem Interview mit IBTimes UK darüber, wie schwer es für die Entwickler ist, den Hass der Spieler zu erfahren.

Mass Effect Andromeda - Kritik traf die Entwickler hart

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/24Bild 54/771/77
Kritik ist für die Entwickler nicht immer einfach.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hier geht es um meine persönliche Reaktion“, so Frazier im Interview. „Ich spreche nicht für die anderen, aber ich habe eine Weile auf Twitter und in verschiedenen Foren verbracht. Und ich will nicht lügen. Es ist verdammt hart. Es ist hart die Kritik und manche Herausforderungen der Spieler da draußen zu sehen. Es ist schwierig, weil wir natürlich helfen wollen. Man ist also auf Twitter und in den Foren und versucht irgendwie Lösungswege oder einen Hinweis anzubieten. Aber um den richtigen Fans zu helfen, muss man erst durch eine ganze Flut aus Mist waten. Und dieser Teil ist nicht witzig.“

Feedback hilft den Entwicklern

Versteht mich nicht falsch. Mir gefällt dieser Schlag in die Magengrube nicht. Aber ich glaube, dass es am Ende gut ist, wie die Dinge gelaufen sind. Dass wir Feedback aus einem so breiten Spektrum an Fans bekommen, ist wirklich toll. Früher haben wir uns sehr auf Foren verlassen. Doch nun haben wir mehrere Kanäle - gute oder schlechte - wie Facebook oder Twitter.“

Mass Effect Andromeda ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.