Wenn ihr bei Mass Effect Andromeda die Nebenmission „Seuche“ abschließen wollt, werdet ihr an einigen Punkten stolpern. Ihr dürft keine Panik verbreiten, müsst den Immigrationsoffizier finden (der Fundort wird euch nicht angezeigt) und dürft dann noch die Phantome der kranken Frau scannen. Diese müssen natürlich auch erst gefunden werden. In unserem Walkthrough führen wir euch Schritt für Schritt durch die „Seuche“, damit ihr auch alles finden könnt.

Mass Effect Andromeda - Seuche-Walkthrough19 weitere Videos

Nachdem ihr bei Mass Effect Andromeda den Planeten Kadara entdeckt habt, werdet ihr in eurem Postfach die E-Mail von Dunn vorfinden. Damit wird die Nebenmission „Seuche“ ausgelöst. Um sie zu aktivieren, könnt ihr in eurem Logbuch bei den Heleus-Aufgaben unter Nexus einfach auf „Seuche“ klicken. Begebt euch also auf die Nexus und sucht das Habitationsdeck auf, wo ihr mit Dunn sprechen müsst.

Seuche: Immigrationsoffizier finden und keine Panik verbreiten

Mass Effect Andromeda - Seuche: Walkthrough – So verbreitet ihr keine Panik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 77/801/80
Dunn gibt euch bei Mass Effect Andromeda die Nebenmission "Seuche".
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dunn erklärt euch, dass eine Frau aus dem Kryoschlaf aufgeweckt wurde, die an einer unheilbaren Krankheit leidet. Diese Frau ist jetzt allerdings verschwunden und wenn ihr den Ausbruch einer Seuche verhindern wollt, müsst ihr sie finden. Zudem sagt Dunn, dass es wichtig sei, dass ihr keine Panik verbreitet. Das bedeutet im Klartext, dass Direktor Tann nichts von dem Problem erfahren darf. Für euch heißt es jetzt, dass ihr Nachforschungen betreiben müsst, um „Seuche“ zu lösen und dabei die richtigen Antworten wählen müsst. So schafft ihr es, keine Panik zu verbreiten. Die folgenden Schritte stehen euch bevor:

  • Lauft zur Kryostation und sprecht mit Harry. Wenn ihr den Arzt zu der Krankheit TH-314 befragt, wird er euch über die Symptome aufklären und darüber, dass es kein Heilmittel gibt. Ersteres hilft euch später dabei, keine Panik auszulösen.
  • Als Nächstes sollt ihr einen Immigrationsoffizier aufsuchen. In diesem Fall bringt euch der Missionsmarker von „Seuche“ lediglich zur Andockbucht und jetzt müsst ihr selbst schlussfolgern, wo dieser Immigrationsoffizier eigentlich ist. Das folgende Bild hilft euch dabei.

    Mass Effect Andromeda - Seuche: Walkthrough – So verbreitet ihr keine Panik

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
    Hier findet ihr den Immigrationsoffizier bei "Seuche".
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Wenn ihr mit dem Immigrationsoffizier sprecht, müsst ihr auf eure Antworten achten. Wollt ihr keine Panik auslösen, so wählt die Antwort „Wir sind befreundet“. Der Immigrationsoffizier erklärt euch dann, dass Ruth Becker bei ihm war.
  • Jetzt müsst ihr mithilfe von SAM die Orte scannen, an denen sich Ruth aufhielt, um auf diese Weise zu ermitteln, wohin sie ging. Die folgende Bilderstrecke zeigt euch alle Scans, die wir durchführen konnten.
Bilderstrecke starten
(5 Bilder)

Vortex und Planetenscans

Nachdem euch „Seuche“ in den Vortex geführt hat, könnt ihr hier mit dem Barmann sprechen. Er wird euch verraten, dass Ruth Becker da war und sich mit dem Salarianer unterhalten hat. Sollte der Barmann auf eure Frage nicht reagieren, dann sprecht ihn einfach nochmal an (könnte ein Bug sein). Geht also zu dem Salarianer und redet mit ihm. Auch hier müsst ihr auf eure Antworten achten, um keine Panik auszulösen. Antwortet wie folgt:

  1. „Wo ist sie?“
  2. „Alles bestens.“ (Vermutlich ist nur diese Antwort ausschlaggebend, doch wir wollten nichts riskieren)

Folgt jetzt dem Quest-Marker zur Kommandozentrale und sprecht dort mit der Turianerin. Hier achtet ihr wieder auf die Antwort. Wir haben uns für „Sie kommt frisch aus der Stase“ entschieden und sind damit gut gefahren. Ihr erfahrt, dass Ruth vermutlich die Station verlassen wollte. Begebt euch also wieder zu den Docks und lauft zur Bank links neben dem Immigrationsoffizier. Hier sprecht ihr dann mit dem Mechaniker. Gebt diesem als Antwort „Ich finde sie“ und lauft zur Tempest, um die Suche in der Galaxie fortzuführen.

Manchmal müsst ihr bei „Seuche“ einen Orbit zwei Mal nach der Anomalie scannen. Die erste könnte nämlich die Standard-Anomalie sein, die mit der Nebenmission nichts zu tun hat.

Begebt euch immer zu dem Orbit, bei welchen „Seuche“ in oranger Schrift angezeigt wird. Sobald ihr im Orbit seid, startet ihr den Planetenscan, um so die Anomalien aufzudecken. Wenn ihr damit Probleme haben solltet, dann schaut euch unser Walkthrough oben auf der Seite an. Das Video zeigt euch alle einzelnen Schritte in bewegten Bildern.

Kadara und eine schwere Entscheidung

Habt ihr euch durch die Planetenscans durchgearbeitet, werdet ihr auf Kadara landen. Hier müsst ihr die Hauptmission so weit gespielt haben, dass ihr Zugang zu den Slums bekommt. Von hier aus könnt ihr dann den Planeten betreten und euch mit eurem Nomad auf den Weg machen, um zum nächsten markierten Punkt zu gelangen. Dort findet ihr das Shuttle von Ruth. Scannt das Wrack und schaut vor dem linken Teil des Shuttles auf den Boden. Hier findet ihr ein Datenpad. Hört es euch an und lauft dann zum nächsten Marker.

Mass Effect Andromeda - Seuche: Walkthrough – So verbreitet ihr keine Panik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 77/801/80
Diese Fußspuren müsst ihr scannen, um den Weg zu Ruth zu finden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hier müsst ihr einfach nur die Fußspuren auf dem Boden scannen und dann auf zum nächsten Marker. Auch hier gibt es wieder Spuren auf dem Boden, die ihr scannen müsst. Die Fährtensuche führt euch direkt zu einem Gebäude, in dem die Roekaar die kranke Frau festhalten. Kämpft euch hier durch und betretet das Gebäude. Scannt im Raum ganz rechts alles, was möglich ist und benutzt die Konsole. Folgt dem Marker nach oben, um mit dem Roekaar zu sprechen. Hier habt ihr zwei Möglichkeiten:

  1. Den Roekaar gehen lassen
  2. Den Roekaar töten

Egal, wie ihr euch entscheidet, ihr erhaltet eine ordentliche Anzahl an ALP und XP. Doch wir wollen euch nicht komplett spoilern und lassen das Ende an der Stelle offen. Wollt ihr wissen, für welches Ende wir uns entschieden haben, dann schaut euch unser Video-Walkthrough an. Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt die Nebenmission Seuche erfolgreich gelöst.