Nachdem immer wieder Stimmen aus der BioWare-Fangemeinde laut wurden, Mass Effect 4 könnte Dragon Age: Inquisition kopieren, äußerte sich jetzt General Manager Aaryn Flynn zu dem Thema.

Mass Effect 4 - Sci-Fi-Rollenspiel soll Dragon Age: Inquisition nicht kopieren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Ein Artwork zum neuen Mass Effect.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie er anführte, nutzen alle Spiele die Frostbite Engine. Zudem habe man in der Vergangenheit gesagt, dass sowohl das neue Mass Effect als auch die neue Marke von BioWare, auf die er aber nicht näher eingehen möchte, Technologien von Dragon Age: Inquisition verwenden.

Man hatte Spaß dabei, größere Umgebungen zu erschaffen, die sich mit weniger Einschränkungen erkunden lassen. Die Erkundung wird in dem neuen Mass Effect also ebenso wie in Dragon Age möglich sein.

Zudem wird sich das neue Mass Effect laut Flynn von der eigenen Vergangenheit und nicht von Dragon Age: Inquisition inspirieren lassen. Als Beispiel nennt er den Mako, der in dem Sci-Fi-Rollenspiel zurückkehren wird.

Er würde nach eigenen Aussagen sogar so weit gehen und behaupten, dass der Wegfall der älteren Konsolen (Xbox 360, PS3) einen größeren Einfluss auf Gameplay-Ziele des nächsten Mass Effect hat, als das, was Dragon Age: Inquisition erfolgreich vollbracht hat.

Man zeigt sich zwar stolz auf das, was man mit Dragon Age: Inquisition erreicht hat. Jedoch soll das Rollenspiel nicht als Vorlage dafür dienen, wie jedes andere Spiel von BioWare aussehen müsse. Jede Franchise müsse das Spielerlebnis auf Basis dessen innovieren und verbessern, was am besten zu dem jeweiligen Franchise passe, statt von dem Erfolg eines anderen Spiels zu nähren, "weil es eben erfolgreich war".

Mass Effect 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.