Wird Mass Effect 4 ebenso wie Dragon Age 3: Inquisition auf eine offenere Welt setzen sowie wieder mehr Rollenspiel-Elemente nutzen? Das lässt zumindest ein Kommentar von BioWares Studio Director Yanick Roy vermuten.

Geht BioWare mit Mass Effect 4 wieder mehr in Richtung Rollenspiel? Das ist schließlich ein Punkt, der von der Community häufig verlangt wird.

Über Twitter veröffentlichte er ein Foto eines dicken Ordners, in dem die Design-Dokumente zum nächsten Mass Effect schlummern. Aufklappen wollte er den Ordner leider nicht. Ein User antwortete auf das Bild und zeigte sich traurig darüber, dass Mass Effect 4 wohl noch Jahre entfernt ist.

Yanick Roy aber versuchte den User zu beruhigen: "Keine Sorge, wir haben ein großes und talentiertes Team. Wir starteten vor einiger Zeit und "leihen" uns viele der Game-Systeme von DA3."

Auf die Frage des Users, ob mit "leihen" gemeint ist, dass Mass Effect 4 ähnliche Elemente (er nennt als Beispiel RPG) wie Dragon Age 3 besitzen wird, meinte Roy: "Ja." Man nutze die gleiche Engine und übernehme die "Core-Systeme", so dass man nicht von ganz vorne beginnen müsse.

Dragon Age 3 nutzt nämlich eine stark angepasste Version der Frostbite Engine, die extra für dieses Spiel entwickelt wurde. Die überarbeitete Engine wurde voll und ganz für ein 'Open World'-Rollenspiel erschaffen. Wenn BioWare hier also von "Core-Systemen" redet, könnten dahinter Rollenspiel-Elemente sowie die 'Open World'-Funktionalität stecken.

Mass Effect 4 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.