Im Internet tauchten frische Infos zu BioWares Rollenspiel Mass Effect 3 auf, die direkt vom spanischen Magazin Marca Player stammen. Solltet ihr nicht allzu viel über den dritten Teil wissen wollen, so lest ab hier nicht mehr weiter. Auch diesmal gibt es teilweise wieder massive Spoiler.

Mass Effect 3 - Viele neue Details enthüllt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMass Effect 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 178/1791/1
Lasst euch nicht spoilern und klickt weg
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie ja bereits bekannt ist, wird Cerberus Jagd auf Commander Shepard machen. Warum das so ist, soll definitiv am Anfang erklärt werden. Dabei umfassen Cerberus' Truppen Mechs, Assault-Units und Shock-Trooper im Ninja-Stil.

Auch diesmal trifft Shepard wieder auf Reaper. Die sind unterschiedlich groß, wobei die kleineren Varianten 500 bis 600 Meter und die größeren Reaper bis zu zwei Kilometer groß bzw. lang sind.

Zudem wird es nicht nur die neue Klasse namens Heavy Melee und neue Nahkampfattacken geben, sondern Shepard darf auch auf neue Skills zugreifen. Er kann sich etwa abrollen und durch Löcher im Boden springen. Der Techniker kann zum Beispiel Geschütztürme bauen, was sicherlich auch etwas mehr Taktik mitbringen dürfte.

Weitere Details als Auflistung:

- Waffen sind mit Visieren und weiteren Dingen individualisierbar

- Es wird mehr Items zum Aufsammeln bzw. Looten geben

- Es wird wahrscheinlich Weltraumkämpfe geben, das wurde von BioWare aber noch nicht bestätigt

- Geplant sind größere Szenarien: Leute laufen herum (insgesamt belebter) und Schiffe kämpfen. Die Gebäude erhalten mehr Details, was durch einer neuen Beleuchtungstechnik schon beinahe fotorealistisch aussehen soll. Verbessert wurde zudem die Atmosphäre, die mehr Interaktivität durch dynamische Elemente bietet.

- Shepard und seine Crew kann bei den Feinden dynamischen Schaden anrichten. Während es bei den Cerberus-Mechs gilt, auf einen bestimmen Schwachpunkt zu schießen, soll man anderen Feinden Teile der Panzerung abschießen oder gar die Arme abtrennen können.

- Die Kämpfe werden dynamischer, so dass ein häufigerer Positionswechsel zur Regel wird. Das Tempo wird um zehn bis 15 Prozent erhöht.

- Zwar soll man die Fahrzeuge aus den Vorgängern (z.b. Hammerhead-Panzer oder Mako) nicht fahren können und das Hauptgameplay sieht es vor, ohne Fahrzeuge auszukommen. Das bedeute jedoch nicht, dass es überhaupt keine fahrbaren Untersätze gibt - hier wolle man aber nichts weiter dazu sagen.

- Eine letzte Sache dreht sich um die Orte, die man im Laufe des Spieles besucht. Dass das unter anderem auch die Erde ist, dürfte inzwischen bekannt sein. Darunter besucht Shepard mit seiner Crew London und New York. Außerdem noch eine salarianische Welt, den Mars und andere Orte. Die Entwicklung eines solchen Ortes dauert übrigens jeweils knapp sechs Monate.

Mass Effect 3 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.