IGN konnte bereits im Rahmen der E3 einen Blick auf BioWares Mass Effect 3 werfen und eine Mission spielen, in welcher eine kroganische Prinzessin in Sicherheit gebracht werden musste.

Mass Effect 3 - "Spielt sich wie ein Shooter"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 178/1801/1
Zu Mass Effect 3 wird es in diesen Tagen zahlreiche neue Infos geben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie IGN schreibt, waren die Kämpfe im ersten Teil statisch und hölzern, während einige RPG-Elemente zum Tragen gekommen sind. Im Nachfolger konnte das Ganze immerhin durch das Deckungssystem dynamischer gestaltet werden. In Mass Effect 3 hingegen soll das Kampfsystem wesentlich actionreicher ausfallen und eine große Bewegungsfreiheit bieten.

Dadurch lassen Shepard und Co. einfacher durch die Levels steuern und auch das Zielen soll schneller funktionieren. Dabei hätten die Waffen endlich einen vernünftigen Waffensound, der ihnen bislang fehlte. Eine wichtige Rolle wird nach wie vor das Deckungssystem einnehmen - in Mass Effect 3 könne man in Kämpfen viel flexibler reagieren und schneller seine Positionen wechseln.

Jede Klasse wird über spezielle Nahkampfangriffe verfügen. Der Soldat kann einen Gegner mit einem Schlag einfach umhauen. Und mit einem Instant Melee Kill, der ebenfalls klassenspezifisch ist, lassen sich die Gegner direkt ausschalten.

Letztendlich fühle sich Mass Effect 3 wie ein anderes Spiel an, es spiele sich mehr wie ein Shooter. Wie es um die Rollenspiel-Elemente bestellt ist, kann IGN nicht beantworten. Wenn es nach BioWare geht, wird es wieder mehr Rollenspiel-Aspekte geben.

Infos dazu und erstes Gameplay ist in den kommenden Tagen zu erwarten. Mass Effect 3 wird auf der E3 mit einer spielbaren Demo vertreten sein.

Mass Effect 3 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.