Wie aus einem älteren Bericht auf der Website des offiziellen Xbox-Magazines OXM hervorgeht, plant BioWare für Mass Effect 3 gewisse Änderungen, die unter anderem die Rollenspiel-Elemente betreffen. Am ersten Teil von Mass Effect wurde von Spielern häufig kritisiert, dass die Shooter-Elemente viel zu schwach waren, so dass sich BioWare für Mass Effect 2 eben mehr darauf konzentrierte.

Mass Effect 3 - Soll wieder mehr zum Rollenspiel werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMass Effect 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 178/1791/179
Kann man derzeitigen Gerüchten glauben, wird es im Oktober die offizielle Enthüllung von ME3 geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim zweiten Teil hingegen ist es genau andersherum. Spieler klagen auch knapp ein halbes Jahr nach Release darüber, dass sich BioWare bei der Entwicklung einfach zu sehr auf die Shooter-Elemente konzentrierte. Mass Effect 2 wird daher auch häufig als Gears of War mit interaktiven Dialogen bezeichnet.

Nun rudert BioWare wieder zurück und möchte Mass Effect 3 mehr zu einem Rollenspiel machen. Was das genau bedeutet, ist allerdings noch unklar. Vermutlich könnte unter anderem ein richtiges Inventar-System seinen Platz finden, das im ersten Teil schon vorhanden war, jedoch viel zu umständlich wirkte.

Ebenso sprach BioWares Christina Norman kurz das Scannen von Planeten an. Sie gab zu, dass niemand so richtig Spaß daran hatte. Mehr wollte sie darüber zwar nicht erzählen, damit dürfte aber schon fast sicher sein, dass es ein derartiges Minispiel nicht mehr in Mass Effect 3 geben wird. Das Scannen von Planeten war im Grunde ohnehin nur dafür gedacht, um die Spielzeit etwas in die Länge zu ziehen.

Mass Effect 3 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.