Von BioWares Chris Priestly erfahren wir, wie Origin mit Mass Effect 3 in Verbindung steht. Alle PC-Versionen setzen demnach EAs Download-Plattform voraus.

Mass Effect 3 - Origin ist Pflicht, Ingame-Datensammlung darf deaktiviert werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 174/1781/178
Der Origin-FAQ-Thread im englischen BioWare-Forum umfasst bereits mehr als 100 Seiten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einer kurzen FAQ werden die wichtigsten Fragen zum Thema Origin beantwortet. An erster Stelle erfahren wir natürlich, dass egal ob Mass Effect 3 im Handel oder über einen der unzähligen Download-Anbieten gekauft wird, Origin muss auf jeden Fall installiert und benutzt werden.

Das Spiel muss einmalig aktiviert werden, anschließend soll die Kampagne auch im Offline-Modus spielbar sein. Für den Multiplayer wird natürlich eine Internetverbindung vorausgesetzt.

Beim Thema Steam fällt erneut die übliche Aussage, dass sich EA durch die neuen Nutzungsbedingungen in ihrer Fähigkeit eingeschränkt fühlt, direkt mit den Kunden interagieren zu können. Zum Release Ende März wird Mass Effect 3 deshalb nicht auf Valves Plattform zu finden sein.

Im Spiel wird es die Möglichkeit geben, aus der Datensammlung auszusteigen. Wie schon bei Mass Effect 2 erfasst BioWare also das Verhalten der Spieler (wir berichteten), diesmal darf man sich aber auch dagegen entscheiden.

Speziell in Deutschland muss man dem Erhalten von Marketing-E-Mails zu Mass Effect 3 außerdem zweimal zustimmen. Mit zwei Punkten in den FAQ werden außerdem die Spyware-Vorwürfe und die EULA-Änderungen in Deutschland angesprochen.

Mass Effect 3 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.