Das große Finale steht bevor. Commander Shepard schart die Besten um sich und tritt den Reapern gegenüber, die Mutter Erde und die gesamte Galaxie auslöschen wollen. Natürlich gibt es nebenbei noch zahlreiche Nebenmissionen zu erfüllen, knisternde Romanzen zu erleben und vieles zu sehen, was man vielleicht nicht auf Anhieb findet. Unsere „Mass Effect 3“-Komplettlösung hilft euch dabei.

Mass Effect 3 - Wii U Trailer28 weitere Videos

Vorab gibt es jede Menge Allgemeine Hinweise, die euch auf das Abenteuer vorbereiten. In der Navigation unten findet ihr sämtliche Missionen fein säuberlich geordnet. Damit auch jeder das findet, was er sucht. Natürlich lässt sich eine solche Hülle und Fülle nicht auf Anhieb meistern, und daher wird die Lösung nach und nach erweitert.

Missionsstruktur

1. „Mass Effect 3“ kennt verschiedene Missionstypen, also das, was in anderen Rollenspielen Quest hieße. Es unterscheidet zwischen Missionen, die mit „Priorität“ umschrieben sind (Hauptmissionen, wichtig für den Fortgang der Story), N7-Missionen (Nebengeschichten; oft gute kleine Handlungsstränge, aber nicht unverzichtbar für die Geschichte) und nach Orten geordnete Aufträge. Letztere bekommt ihr irgendwo (meist als passiver Zuschauer, wenn eine Person telefoniert und Shepard mithört), und sie schicken euch kreuz und quer durch die Galaxie.

Zu Anfang steht dann der Ort, um den es geht, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem Namen der Mission, also etwa „Citadel: Batarianische Codes“. In der Lösung nehmen wir uns selbstverständlich auch diese kleinen Aufträge vor, und wir werden in den kommenden Tagen eine gesonderte Übersicht einfügen, um euch das Auffinden zu erleichtern.

2. Nehmt so viele Missionen am Rande mit wie möglich. Wer sich nur auf die Hauptmissionen versteift, der verpasst viele interessante Begegnungen und Kurzgeschichten. Nicht jede Nebenmission wurde bis ins letzte Detail ausgestaltet, oft steht euch Ballerei bevor. Aber die Erfahrungspunkte kann man in jedem Fall gebrauchen. Hetzt nicht durch das Abenteuer.

3. Sollt ihr wichtige Personen für eine Mission treffen, ist diese meist auf der Karte des jeweiligen Gebietes markiert. Sollt ihr etwa einen alten Bekannten treffen und wisst, in welchem Bezirk er euch erwartet, dann reist dorthin und ruft die Karte auf – meist seht ihr dann anhand des Namens, wo er sich in etwa aufhält.

4. Behaltet immer das Logbuch von Commander Shepard im Auge. Hier werden sämtliche Missionen aufgelistet, die ihr auf eurer Reise so bekommt. Ihr könnt sie nach Namen oder sortieren oder beispielsweise so anordnen lassen, dass euch die neuesten zuerst angezeigt werden. Das Logbuch sollte eure erste Anlaufstelle sein, wenn es darum geht, was ihr als Nächstes zu tun habt.

5. Obendrein seht ihr die Ziele jener Missionen auch auf der Galaxiekarte, wenn ihr drauf klickt. Fahrt mit dem Cursor über einen ansteuerbaren Ort in einem beliebigen Sektor, und sofern dort ein Missionsziel zur Verfügung steht, lest ihr es.

6. Auch wenn die meisten Gebiete in „Mass Effect 3“ nicht sehr groß oder ausladend ausfallen und der Zielort meist einfach zu finden ist, könnt ihr in den Optionen eine Quest-Markierung zuschalten. Damit werden dann die Zielpersonen oder andere Charaktere markiert, mit denen man sich unterhalten kann – und auch Terminals oder andere Geräte, an denen man etwas tun kann.

7. Habt ihr euch mal verrannt, wisst nicht wo es weitergehen soll, oder falls ein Skript nicht ausgelöst werden sollte, dann habt ihr immer noch die Möglichkeit, im „Laden“-Menü die komplette Mission neu zu starten.

Begleiter

1. Wie in den Vorgängern wird Commander Shepard von verschiedenen Weggefährten auf seiner gefährlichen Reise begleitet. Allerdings sind das weit weniger als in den Teilen 1 und 2. Statt fast eines Dutzends stehen euch im dritten Teil „nur“ sechs Begleiter zur Verfügung, von denen ihr jeweils zwei mit auf eine Mission nehmen dürft.

2. Studiert ihr Stärken und Schwächen genau, denn nicht jeder Weggefährte Shepards hat dieselben Fähigkeiten. Jeder hat eine andere Spezialisierung, und während der eine zum Beispiel infernale Granaten wirft, kann der andere vielleicht besser mit verschiedenen Munitionstypen umgehen. Stellt euch vor einer Mission darauf ein, womit ihr es ungefähr zu tun bekommt, und euer Team entsprechend zusammen.

3. Fällt einer der Begleiter im Kampf, dann keine Panik: Ihr habt Medigel dabei, und genau das benutzt ihr, um eure Freunde wieder fit zu machen (stellt auch eure Gesundheit wieder her). Ruft das Fertigkeitenrad auf und klickt auf das Gel, um sämtliche am Boden liegenden Begleiter wiederzubeleben. Geht ihr direkt zum Punkt, wo der Charakter liegt, und helft ihm aus nächster Nähe hoch, dann wird kein Medigel verbraucht.

4. Nach dem Kampf auch mal entspannen. Habt ihr eine Mission erledigt und seid zurück auf der Normandy, dann nutzt die paar Momente der Ruhe und unterhaltet euch mit euren Begleitern. Ihr erfahrt nicht nur Interessantes aus ihrer Vergangenheit und lernt sie besser kennen. Es sind auch Annäherungsversuche möglich, bis hin zu Romanzen und Liebesbeziehungen. Habt also immer ein offenes Ohr für eure Leute.

- sämtliche Romanzen mit Frauen in Mass Effect 3

- sämtliche Romanzen mit Männern in Mass Effect 3

5. Auch die Begleiter steigen im Level auf und können neue Fähigkeiten erlernen. Vor jeder Mission habt ihr den entsprechenden Charakterbildschirm im Blick (während der Mission zu finden unter „Squad“), wo ihr neue Skills hinzuschalten oder alte ausbauen könnt.

Kampfgrundlagen

1. Das Waffen- und Fertigkeitenrad sollten euch gut vertraut sein. Sozusagen als Grundlage für jeden Kampf. Ruft ihr eines davon auf, dann wird der Kampfverlauf angehalten und ihr habt alle Zeit der Welt, Waffen zu wechseln oder Spezialfertigkeiten auszuwählen. Das gilt für Commander Shepard ebenso wie für seine beiden Begleiter.

2. Deckung ist wichtig. Im Vergleich mit den ersten beiden Teilen ist der Kampf in Mass Effect 3 quirliger und hitziger. Die Gegner bewegen sich öfter hin und her, die werfen öfter Granaten, um euch aus der Deckung zu scheuchen, und kreisen euch ein. Obendrein solltet ihr Deckung nutzen, wann immer ihr könnt. Vor allem wer auf dem Schwierigkeitsgrad „Extrem“ spielt, sollte sich mit allen Mitteln schützen. Hier reichen schon wenige Treffer, damit es tödlich endet.

3. Achtet auf eure Schilde! Der Bogen oberhalb der roten Lebensenergiesegmente am unteren Bildschirmrand gibt an, wie viel von euren Schilden noch intakt ist. Sind diese komplett zerstört, läuft der Bildschirm blutig-rot an und es dauert eine Weile, bis sie sich wieder aufladen. Jeder Treffer, den ihr ohne Schild kassiert, knabbert an eurer Lebensenergie. Sind die Schilde also weg, dann unbedingt in Deckung gehen und warten, bis sie wieder aufgeladen sind.

Die Normandy

1. Commander Shepards Schiff ist wieder die Schaltzentrale, wenn ihr so wollt. Hierher kehrt ihr nach jeder Mission zurück, hier trefft ihr die Crew, redet mit euren Begleitern, lest E-Mails, steuert Ziele innerhalb der Galaxie an, erforscht Upgrades und vieles mehr. Es lohnt sich immer, hier einen Rundgang zu machen und zu sehen, was die anderen Leute so treiben.

2. In der Kapitänskabine (erreichbar über den Fahrstuhl) könnt ihr eure Kleidung wechseln, eine Musikanlage bedienen, Fische beobachten (sofern ihr welche auf der Citadel gekauft habt) und sogar eine kleine Entspannungspause mit euren Freunden einlegen, wenn ihnen danach ist.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: