Neueinsteiger will BioWare in Zukunft mehr berücksichtigen und bei Mass Effect 3 nicht in den heißen Topf werfen, wie es beim zweiten Teil der Fall war. Mass Effect 3 Producer Nick Clifford gibt zu, dass man in dieser Sache bislang keinen guten Job abgeliefert habe.

Mass Effect 3 - Finale soll einsteigerfreundlicher werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 172/1781/178
Neueinsteiger sollen sich ohne Probleme in Mass Effect 3 zurechtfinden können
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gerade wenn man den ersten Teil nicht gespielt habe, sei die erste halbe Stunde in Mass Effect 2 ziemlich verwirrend. Steigt man nun neu in Mass Effect ein und einer Charakter meint zu Shepard etwa "Oh Shepard! Erinnerst du dich noch daran?", dann würde das die neuen Spieler irritieren bzw. sie würde eben keinen Bezug dazu haben.

Daher möchte BioWare erreichen, dass es keine Momente für Neueinsteiger mehr gibt, in denen sie sich Fragen könnten: "Wer ist das? Was passiert hier? Über was sprechen sie da?"

Wie das aussehen könnte, ließ BioWare bereits im Sommer letzten Jahres durchblicken. Da enthüllten sie den neuen Charakter James Vega, welcher sich an Neueinsteiger richtet und ebenso wie diese keinerlei Kentnisse über die Vorgeschehnisse hat. Auch er muss sich erst in der für ihn neuen Welt zurecht finden, wodurch man im Laufe des Spieles offenbar die wichtigsten Ereignisse, Begriffe und Stationen nähergebracht bekommt.

Mass Effect 3 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.