Wer neben Mass Effect 2 auch den Vorgänger Mass Effect gespielt hat (und das sollte man), der wird womöglich festgestellt haben, dass die Liebesszenen im neuen Titel etwas harmloser ausfallen. Es wurden Stimmen laut, dass BioWare diesen Schritt angeblich gemacht hat, um den Kontroversen aus dem ersten Teil zu entgehen, oder aber, dass es sich um eine mögliche Zensur handelt. Vor allem im prüden Amerika hat man damit so seine Probleme.

Mass Effect 2 - BioWare verteidigt Liebesszenen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 161/1651/165
BioWare: "Wir haben jedes Recht eine solche Entscheidung zu treffen"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber jetzt stellt Stanley Woo von BioWare die Situation klar: „Es ist schon irgendwie komisch, dass dieses Thema immer und immer wieder auftaucht. Leute die behaupten, alt genug und erwachsen zu sein, um mit Sex und Nacktheit in einem Spiel umzugehen, glauben scheinbar, dass das Fehlen von Sex und Nacktheit im Spiel ein Zeichen von Selbstzensur sei. Sie glauben im Allgemeinen nicht, dass ein Spiel auch ohne diese Inhalte erwachsen sein kann.“

„Als Entwickler mit allerhand erwachsenen Personen haben wir auch die Freiheit, keinen Sex oder Nacktheit in unserem Spiel zu haben, egal was du, Fox News, die Regierung oder Bunky der Clown dazu zu sagen haben. Wir haben es nie als 'Problem' angesehen, es war einfach eine Entscheidung, die wir getroffen haben. Und wir haben jedes Recht, eine solche Entscheidung zu treffen.“

Mass Effect 2 ist für PC, Xbox 360 und seit dem 20. Januar 2011 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.