Aus einem Bericht von IGN geht hervor, dass BioWare durch Mass Effect 2 anonyme Daten von den Spielern sammelt. Diese Daten sollen laut Casey Hudson dazu genutzt werden, um künftigere Entwicklungen etwas einfacher zu gestalten.

Mass Effect 2 - BioWare sammelt anonyme Daten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMass Effect 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 165/1661/1
Offizielle Statistiken von BioWare.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was die Daten selbst betrifft, so handelt es sich dabei angeblich nur um kleinere Ereignisse, darunter etwa die meistgespielte Klasse oder auch die Spielzeit. Für BioWare aber auch sehr wichtig ist das Wegklicken von Dialogen - insgesamt 15 Prozent davon haben die Spieler übersprungen.

"Alles ist komplett anonym, alles was wir bekommen sind grobe Zahlen über die Geschehnisse und wie oft sie eintraten. Und dann beginnen wir mit dem Auswerten, berechnen den Durchschnitt und solche Sachen. Daraus ergeben sich eine Menge an Zahlen, und wir müssen dann herausfinden, wie wir sie deuten würden," so Hudson gegenüber IGN.

Mit Mass Effect 2 sei es auch das erste Mal, dass BioWare solche Daten sammelt. Die Idee dazu kam ihnen beim ersten Teil, als sie sich die Achievements anschauten.

Wenn man nichts über das Verhalten der Spieler wissen würde, wie sie bestimmte Elemente auf ihre Art und Weise verwenden, würde man das System als Entwickler das nächste Mal vielleicht wieder so gestalten. Doch weiß man, wie bestimmte Elemente bei ihnen ankommen, kann man dies bei der nächsten Entwicklung berücksichtigen und sich mehr auf die von den Spielern bevorzugten Dinge stürzen.

Gerade solche Sachen wie Schwierigkeitsgrad und auch die Waffen könnten laut Hudson einfacher angepasst werden. Diese Daten sollen aber nicht bereits bei der Entwicklung der PS3-Version von Mass Effect 2 mit einfließen, sondern sie seien für Neuentwicklungen [Mass Effect 3?] gedacht.

Wie bereits erwähnt, fand BioWare heraus, dass nur 15 Prozent der Dialoge übersprungen wurden. "Wenn 80 oder gar 90 Prozent der Textpassagen übersprungen worden wären, hätten wir unsere Arbeit überdenken müssen, die wir in das digitale Schauspielern eingebracht haben."

BioWare war aber auch teilweise überrascht: "Wir waren überrascht, wie viele Leute ihren Spielstand aus Mass Effect 1 importierten. Wir haben sehr viel Arbeit in dieses Feature gesteckt und wir hätten Daten bekommen können, laut denen es niemand genutzt hätte." Insgesamt waren es mehr als die Hälfte der Spieler, die ihren Spielstand aus dem Vorgänger importierten.

Insgesamt brauchten die Spieler im Durchschnitt 33 Stunden, um Mass Effect 2 durchzuspielen. PC-Spieler haben eine Stunden länger gespielt, während Xbox-Besitzer 10 Prozent mehr Loyalitätsmissionen absolvierten. Als Beispiel nannte Hudson etwa die Mission von Miranda [Achtung Spoiler], wo sie auf ihre Schwester trifft. PC-Spieler waren zwar auch hier vorne, dafür haben mehr Xboxler Grunts Mission abgeschlossen.

Zwei PC-Spieler haben Mass Effect 2 übrigens stolze 28 Mal durchgespielt, vier Leute haben es auf der Xbox 360 23 Mal geschafft. Interessant ist auch, dass 50 Prozent der Spieler Mass Effect 2 (noch) nicht durchgespielt, 50 Prozent im Gegensatz es aber bereits bis zum Ende geschafft haben. Die meistgespielte Klasse war zudem Soldat, weniger interessant war der Techniker.

Mass Effect 2 ist für PC, Xbox 360 und seit dem 20. Januar 2011 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.