In einem Interview hat Greg Zeschuk, Mitgründer des Mass-Effect-Studios BioWare, ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert. Als das Studio ihr Werk damals den Publishern vorgestellt hat, kam es zunächst nicht so gut an. Vor allem Microsoft sah das Sci-Fi-Rollenspiel zu nah an Halo.

Mass Effect - Microsoft hielt das Spiel für ein zweites Halo

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMass Effect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Mass Effect ohne Kämpfe? Heute kaum mehr vorstellbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir hatten wirklich komische Konversationen mit Microsoft über das, was Mass Effect ist. Einfach, weil sie es nicht verstanden haben“, so Zeschuk gegenüber Gameinformer. „Das klingt vielleicht etwas zu hart. Ich sollte sagen, dass sie besorgt waren, dass Mass Effect einfach zu viele Gemeinsamkeiten mit Halo hätte. Also versuchten sie uns dazu zu bringen, den Fokus mehr auf die Story zu legen und das Spiel ohne Konfrontationen zu entwickeln. Sie dachten einfach, dass die beiden zu nah beieinander liegen.“

Der lange Weg von Mass Effect

Beim ersten Teil der Mass-Effect-Reihe waren Microsoft und EA als Publisher in der Verantwortung. Mittlerweile dürfte der Unterschied zwischen Halo und Mass Effect aber für alle ersichtlich sein. Mit Mass Effect Andromeda startet die Rollenspielreihe im kommenden Jahr eine neue Saga rund um die Weiten des Alls und deren Bewohner.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Mass Effect

Mass Effect - PC Combat Trailer #328 weitere Videos

Mass Effect ist für Xbox 360 und seit dem 05. Juni 2008 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.