Nebenmissionen - Quests auf der Citadel

Vor den Botschaften trefft ihr Samesh Bhatia, den Mann einer getöten Kameradin von Ashley. Schmeichelt dem Bürokraten in der Diplomaten-Lounge, um den Leichnam seiner Frau freizugeben.

Die Keeper scannen

Chorban bittet euch, für ihn 21 der auf der Citadel verteilten Keeper zu scannen. Für jeden gescannten Keeper gibt es Geld und Erfahrung. Sobald ihr die Mission Jahleeds Furcht startet, wird diese Mission allerdings abgebrochen.

Jahleeds Furcht

In der C-Sicherheits-Akademie trefft ihr Jahleed, der seinen Kompanion Chorban beschuldigt, Firmendaten gestohlen zu haben. Sprecht mit Chorban und überredet ihn, dies zu unterlassen. Anschließend redet ihr erneut mit Jahleed.

Mass Effect - Sex, Korruption, Verrat - Mit unserer Lösung meistert ihr den Bioware-Hit.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 114/1301/130
Pornografie oder nicht? Die Asari belohnt euch auf sehr "spezielle" Art und Weise.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Asari-Konsortin
Die Szene, über die das Internet spricht: Als Belohnung für die Absolvierung dieser Nebenmission bekommt ihr eine etwas „anzügliche“ Szene zu sehen. Sprecht in den Gemächern der Konsortin zunächst mit ihrer Rezeptionistin, die für euch einen Termin mit Sha’ira vereinbart. Wählt im folgenden Gespräch mit dieser die abtrünnigen Antworten. Sprecht mit General Septimus in Choras Nest, um ihm zum Schweigen zu bringen. Wenn ihr zu Sha’ira zurückkehrt, wählt erneut die abtrünnigen Antworten und genießt die Zwischensequenz.

Mass Effect - PC Combat Trailer #328 weitere Videos

Xeltans Beschwerde

General Septimus bittet euch während des Auftrags der Asari Konsortin, mit dem Elcor Xeltan zu sprechen, der sich in der Elcor-Botschaft befindet. Erledigt das und sprecht anschließend mit der Konsortin.

Der Prophet

Im Präsidium trefft ihr auf einen Hanar, der sich mit einem Sicherheits-Offizier streitet. Unterhaltet euch mit beiden, und kauft dem Hanar eine Erlaubnis zum Predigen, wenn ihr euch vorbildlich verhalten wollt.

Mass Effect - Sex, Korruption, Verrat - Mit unserer Lösung meistert ihr den Bioware-Hit.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden16 Bilder
Auf der riesigen Citadel- Raumstation werdet ihr viel Zeit verbringen - hier warten viele Nebenmissionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doktor Michel
Sprecht nach dem Absolvieren der Story-Mission erneut mit Dr. Michel. Sie bittet euch, mit Morlan zu reden, weil sie erpresst wird. Entsprecht ihr ihrem Wunsch, taucht der Erpresser erneut auf. Ihr könnt ihn überzeugen oder umlegen. Danach sprecht ihr noch einmal mit Dr. Michel, die euch jetzt einen Rabatt für ihren Shop gewährt.

Der Fan

In Choras Nest trefft ihr in den oberen Märkten Conrad Verner, der ein Autogramm von euch möchte. Entsprecht seinem Wunsch und sprecht mit ihm jeweils einmal nachdem ihr den ersten Planeten und dann den zweiten Planeten nach Citadel absolviert habt. Im letzten Gespräch könnt ihr ihm ausreden, ein Spectre werden zu wollen.

Die Bitte der Reporterin

Es gibt zwei Möglichkeiten, diesen Quest zu starten. Wenn ihr die oberen Märkte in Choras Nest betretet, bevor ihr die Mission Citadel: Wrex gespielt habt, wird euch eine Reporterin bitten, eine OSD aus dem Büro von Fist zu besorgen. Wenn ihr die Hauptmission bereits gespielt habt, müsst ihr die OSD aus Fists Büro holen und nach der Reporterin Ausschau halten. Ihr könnt eine höhere Belohnung aushandeln.

Ritas Schwester

Geht in den Nachtklub Flux. Die Kellnerin Rita wird euch bitten, für sie mit ihrer Schwester Jenna zu sprechen, die in der Bar in Choras Nest arbeitet. Das Gespräch mit letzterer verläuft wenig ergiebig, aber ihr werdet von Chellick angesprochen. Trefft euch mit ihm in der C-Sicherheitsakademie und überredet ihn, Jenna nicht länger als Undercover-Agentin einzusetzen. Begebt euch zu den unteren Märkten und trefft euch mit Jax. Seit schön freundlich, bezahlt ihn und geht dann zu Chellick zurück.

Mass Effect - Sex, Korruption, Verrat - Mit unserer Lösung meistert ihr den Bioware-Hit.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 114/1301/130
Im Nachtclub Flux will ein Drogenabhängiger neuen Stoff von euch. Besorgt ihr die Drogen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schells, der Spieler
Betretet ihr nach Absolvieren des Auftrags Ritas Schwester erneut das Flux, wird euch Schells bitten, ein Betrugsgerät zu testen. Wenn ihr euch vorbildlich verhalten wollt, müsst ihr das Gerät Doran im Club übergeben und anschließend mit Schells sprechen. Wenn ihr euch abtrünnig verhalten wollt, müsst ihr fünf Mal Quasar spielen und anschließend mit Schells sprechen.

Familienangelegenheiten

Nachdem ihr den ersten Planeten nach der Citadel beendet habt, trefft ihr im dortigen Finanzdistrikt Michael und Rebekah Petrovsky. Überzeugt eine der beiden Parteien vom Sinn bzw. Unsinn einer Gentherapie.

Die Forderung des Verhandlungsführers

Außerhalb des Flux trefft ihr Elias Keeler, ein hochrangigen Diplomaten, der drogenabhängig ist. Sprecht mit ihm und besorgt ihm seinen Stoff, wenn ihr wollt.

Alt und unglücklich

Wenn ihr zu Beginn des Spiels für euren Charakter den Hintergrund „Raumfahrer“ gewählt habt, könnt ihr, nachdem ihr einige Planeten besucht habt, in der Citadel mit einem alten Bekannten eurer Eltern sprechen. Unterhaltet euch anschließend an Bord der Normandy mit eurer Mutter und danach wieder mit ihrem alten Bekannten.

Wanzen

Nachdem ihr einige Planeten besucht habt, könnt ihr im Auftrag der Reporterin Emily Wong eine Wanze in der C-Sicherheits-Akademie verstecken. Sprecht anschließend erneut mit ihr.

The Fourth Estate

Vorsicht vor der Presse-Meute! Nachdem ihr die ersten Story-Planeten besucht habt, bittet euch eine Reporterin in der C-Sicherheits-Akademie um ein Interview. Unterhaltet euch mit ihr, macht euch aber darauf gefasst, später dafür vor euren Vorgesetzten gerade stehen zu müssen.

Unser ärgster Feind

Bevor ihr euch nach Ilos begebt, könnt ihr euch auf den oberen Märkten auf Citadel noch mit einem rassistischen Politiker namens Charles Saracino unterhalten. Zeigt Respekt, aber unterstützt sein Anliegen nicht.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: