Capcom hat sich für Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds ein System einfallen lassen, um Rage-Quittern - also Spielern, die vor Rundenende die Verbindung kappen - entgegenzuwirken. Die Lösung ist dabei so einfach wie genial.

Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds - Wie Capcom gegen Rage-Quitter vorgeht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 24/311/31
Manchen ist die eigene Sieg/Niederlagen Quote wichtiger als ein faires Spiel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Spiel wird im Hintergrund eine Statistik führen, die angibt, wie oft ein Spieler seine Verbindung unterbricht. Tritt das wiederholt auf, hat es negative Auswirkungen auf einen ebenfalls nicht sichtbaren Status. Das Matchmaking-System reagiert jedoch darauf und wird solche Spieler bewusst gegen andere Spieler mit ebenfalls niedriger Bewertung antreten lassen. Somit heißt es also Rage-Quitter vs. Rage-Quitter.

Unklar bleibt jedoch, ob man seinen Status auch irgendwie wieder anheben kann. Denkbar wäre etwa, wenn man mehrere Spiele hintereinander ohne vorzeitigen Abbruch abschließt.

Ob das System auch wirklich funktioniert, wird sich wohl zeigen wenn Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds am 18. Februar für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheint.

Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.