Marvel will in Zukunft bei Spielen auf Qualität setzen und dafür die Quantität herunterschrauben. Auf das Thema kam Marvels TQ Jefferson zu sprechen und sagte, dass durch den großen Erfolg in Film und TV auch bessere Partner im Bereich der Spiele angezogen werden.

Aktuell spreche man mit Partnern, die eine starke Vision und großartige Teams haben, die das letztendlich auch umsetzen können. Man denke nicht groß darüber nach, ob man die Spiele zu bestimmten Zeitpunkten bzw. parallel zu den Filmen veröffentlichen sollte. Stattdessen möchte man Qualität erreichen und somit die Spiele erst dann auf den Markt bringen, sobald sie wirklich bereit dazu sind.

Man wolle Partnerschaften nun überlegter und selektiver angehen. Jefferson zufolge ging es in der Glanzzeit der Lizenzspiele darum, einfach irgendetwas zu entwickeln und möglichst viel Geld damit zu verdienen. Der Großteil dieser Spiele sei aber einfach schlecht gewesen.

Also müsse man jetzt darauf reagieren, indem man qualitativ hochwertigere Spiele entwickelt. Man strebe mehr nach Qualität, als man es bei Marvel in der Vergangenheit getan habe. Und das werde wohl auch bedeuten, weniger Spiele zu veröffentlichen.