Was passiert, wenn virtuelle Superhelden wie Mario, Luigi, Yoshi und Co. zum Metallball greifen und auf den Fußballplatz gehen? Richtig, es kommt zum wohl ungewöhnlichsten Fußballereignis seit dem Wunder von Bern. Selbst Fußballmuffel sollten diesem Titel Aufmerksamkeit schenken, denn Nintendos Interpretation des Sports ist so abstrakt wie der Meistertitel aus Sicht eines Schalker Fans. Auf geht's!

Wer bislang glaubte, dass sich die Fähigkeiten des agilen Marios neben dem Pizzabacken lediglich auf das Rennen und Hüpfen beschränken, der liegt falsch. Statt von Natur aus zu klein geratenen Kreaturen auf der Nase rum zu tanzen und sich mit voller Absicht den Kopf an lukrativen Steinen zu stoßen, schnürt Mario nämlich jetzt die Fußballschuhe. Bevor er sich mit seinem neu gewonnenen Freund Sonic gegen Ende des Jahres den Olympischen Spielen stellt, gibt es vorab einen Vorgeschmack auf seine Vielseitigkeit.

Mario Strikers: Charged Football - Das Fußball-Fieber erreicht die Wii: Mario & Co. bringen das Leder zum Glühen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 29/331/33
Das Spielobjekt ist nicht etwa aus Leder oder Hartplastik, sondern aus Metall!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits vor zwei Jahren erschien mit "Mario Strikers" ein Fußballspiel aus dem Hause Nintendo. Damals gab es den Titel exklusiv für den Nintendo Gamecube. Die uns vorliegende Neuauflage wurde gehörig aufpoliert und geringfügig an die Steuerungsmöglichkeiten der Wii angepasst. Das Ergebnis ist ein rundum verbessertes Remake, das über den Charme des Vorgängers verfügt und gleichzeitig ein zukunftsweisender Schritt in die richtige Richtung ist.

Mario, Yoshi und Co.
Die wohl größte Sensation ist ein vollständiger Onlinemodus, mit dem ihr gegen Spieler auf der ganzen Welt antreten könnt. Dabei gibt es die Möglichkeit, per Wii-Kennung gezielt gegen einen Kontrahenten eurer Wahl zu spielen oder alternativ ein Match gegen einen zufällig ausgewählten Onlinespieler zu bestreiten. Auf etwaige Sprachübertragung wurde, anders als bei PS3- und Xbox-360-Spielen üblich, komplett verzichtet. Pöbelnde, schimpfende und beleidigende Spieler passen eben nicht zu dem Spielerlebnis, das euch Nintendo vermitteln möchte.

Mario Strikers: Charged Football - Das Fußball-Fieber erreicht die Wii: Mario & Co. bringen das Leder zum Glühen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 29/331/33
Wer bisher glaubte, dass nur Oliver Kahn explodieren kann, der wird eines Besseren belehrt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie schon beim Vorgänger steht ihr bei Mario Strikers mit insgesamt vier Feldspielern und einem Torwart auf dem Platz. Der wohl wichtigste Spieler ist der Mannschaftskapitän, den ihr aus populären Nintendo-Promis vom Schlage eines Marios, Luigis, Yoshis, Donkey Kong und vielen anderen auswählt. Sämtliche dieser beliebten Zeitgenossen unterscheiden sich in ihren Grundfähigkeiten wie beispielsweise Schusskraft oder Beweglichkeit. Rund um euren Kapitän scharrt ihr Mitspieler, die euch bei der Torejagd behilflich sind und die allesamt ein paar Spezialfähigkeiten aufweisen.

Die Steuerung basiert grundsätzlich auf einer klassischen Variante, bei der ihr den aktuell gewählten Spieler per Nunchuk über eines der zahlreichen Spielfelder scheucht. Per Steuerkreuz weicht ihr etwaigen Angreifern aus oder rutscht eurem Gegner mit einer Blutgrätsche in das Geläuf. Per A-Taste wird gepasst und mit einem beherzten Druck auf den B-Trigger holt euer Akteur zum Gewaltschuss aus. Geschickte Kombinationen aus Pass und Schuss führen zudem zu sehenswerten Direktabnahmen.

Eine Frage des Timings
Die Bewegungssensoren der Wii kommen bei den fiesen Verteidigungsmanövern zum Einsatz. Ist der Gegner in Ballbesitz und euer Abwehrspieler in Reichweite, könnt ihr die Wiimote schütteln, um den Ballführenden aus den Socken zu hauen. Den Namenszusatz "Charged" verdankt das Spiel den völlig neuen "Megaschüssen". Mit gepflegtem Kurzpassspiel wird der Ball aufgeladen - ist die Kugel heiß, könnt ihr sie zu eurem Mannschaftskapitän schieben und dann die Schusstaste gedrückt halten.

Mario Strikers: Charged Football - Das Fußball-Fieber erreicht die Wii: Mario & Co. bringen das Leder zum Glühen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 29/331/33
Wird ein Megaschuss ausgeführt, gibt es im Vorfeld aufwendige Animationen zu sehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was folgt, ist das Megaschussbarometer, dessen Skala sich, während ihr die Taste gedrückt lasst, auflädt. Ist sie komplett gefüllt, gilt es, eine kleine Anzeige im richtigen Moment zu stoppen, um den Schüssen maximale Kraft zu verleihen. All dies erfordert eine gewisse Zeit, in der ihr sehr anfällig für gegnerische Gegenmaßnahmen seid. Schafft ihr es, den Megaschuss komplett einzuleiten, schnellt euer Teamcaptain wie eine Rakete in den Stadionhimmel, um dann aus luftiger Höhe eine Reihe von gewaltigen Schüssen auf das gegnerische Tor abzufeuern.

Je nachdem wie gut euer Timing im Vorfeld war, landet die nahende Schussbatterie komplett im gegnerischen Kasten und euch werden bis zu sechs Tore gutgeschrieben. Seid ihr selbst Opfer einer solchen Torschussflut, nehmt ihr die Wiimote in die Hand und wehrt die Bälle in einer Art Minispiel ab. Dabei erscheinen die Kugeln an zufälliger Position auf dem Bildschirm, und ihr müsst sie durch Ausrichtung der Wiimote anvisieren und mit einem Druck auf die A-Taste abwehren. Wer hier geübt ist, kann es so schaffen, die gesamte Megaschussattacke abzuwenden.

Noch mehr Action
Zum ohnehin recht flotten Gewusel auf den unterschiedlichen Plätzen tragen Hindernisse und Spezialitems bei. Mal fallen massive Steinblöcke auf den Platz, mal werden gefährliche Gegenstände verschossen. Alle Kicker verfügen zudem über Spezialfähigkeiten, die sich wie beim Megaschuss des Mannschaftskapitäns mit gehaltener Schusstaste auslösen lassen. Auf diese Weise wird der gegnerische Torwart durch ein riesiges Projektil niedergestreckt, der ballführende Spieler eingefroren und vieles mehr. Schiedsrichter, Abseits, Seiten- und Toraus sucht ihr bei diesem Arcade-Kick natürlich vergebens.

Mario Strikers: Charged Football - Das Fußball-Fieber erreicht die Wii: Mario & Co. bringen das Leder zum Glühen.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 29/331/33
Torschüsse aus dem Spielfluss heraus führen nur selten zum Erfolg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach längerem Spielen nervt es ein wenig, dass aufgrund unglaublicher Torwartleistungen aus dem Spielfluss heraus kaum Tore fallen. Die Megaschüsse wurden zudem derart aufwendig in Szene gesetzt, dass sie jedes Mal zu einer massiven Spielflussunterbrechung führen. Zudem ist es fast schon egal, ob man es tatsächlich schafft, ein reguläres Tor zu erzielen wenn man im Anschluss per Megaschuss sechs Gegentreffer des Gegners einstecken muss. Hier hätten wir uns ein etwas besseres Balancing gewünscht. Darüber hinaus umfasst Mario Strikers Charged Football einige interessante Spielmodi inklusive Bonuskartensystem, freispielbaren Charakteren und dem gelungenen Onlinemodus.