War jetzt nicht so wahnsinnig viel, dem man widersprechen konnte. Ein hoffnungslos verhunzter Battle-Modus, keine Widerrede hier, außerdem eine Handvoll marginaler Schönheitsfehler für die ganz Gewissenhaften unter euch – viel mehr Angriffsfläche bot Mario Kart 8 vor einem knappen Jahr nicht. Nach elf Monaten auf dem Tacho und zwei dicken Erweiterungen im Warenkorb des Nintendo eShop hat die Erbsenzählerfraktion nun ein Problem: es gibt (fast) keines mehr.

Vielleicht nicht Ironie des Schicksals, zumindest aber ein augenzwinkernder Treppenwitz der Geschichte: Von all den Entwicklern und Publishern da draußen zählt ausgerechnet Nintendo – Online-Verweigerer der ersten Stunde – zum sehr überschaubaren Kreis der fairen DLC-Produzenten. Nintendo, ihr wisst schon, derselbe Verein, der Sprachchats für Teufelszeug und das Internet generell für einen Trend zu halten scheint, der eher gestern als morgen ausgestanden ist. Dasselbe Unternehmen, das Spielzeugfiguren wie Schokodrops verkauft; die „Kinderkram!!1!einself!!“-Hersteller und Online-Legastheniker.

Und aus dieser Ecke kommt mit dem zweiten Inhaltspaket für Mario Kart 8 nun eine der besten kostenpflichtigen Erweiterungen seit viel zu langer Zeit. Soll noch mal jemand behaupten, die würden da drüben nicht auf uns hören.

Nach immens erfolgreichen Free-to-play-Testballons mit Pokémon-Schriftzug auf dem 3DS und viralen Kampagnen kommt das zugegeben nicht völlig unerwartet, so wirklich damit rechnen konnte man nun aber auch nicht. Sah nach dem ersten Zusatzpaket für den spielbaren Freundschaftszerstörer allerdings schon anders aus: Für acht Tacken landeten ebenso viele frische Strecken, außerdem jeweils drei neue Charaktere und Trethupenflitzer auf der äußerst begrenzten Wii-U-Platte. Link als erster serienfremder Fahrer, Schloss Hyrule als Rundkurs-Entsprechung und ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn ihr in diesen Kategorien denkt.

Mario Kart 8: 'Animal Crossing'-DLC - Dafür kann man schon mal ein paar Freundschaften opfern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 111/1291/129
Mehr Rennschüsseln, mehr Fahrer, mehr Strecken, mehr Spaß.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Super Smash Kart

An den nackten Zahlen ändert sich mit der zweiten Erweiterung nichts: Als Gegenleistung für acht Euro (oder zwölf, wenn ihr beide DLCs als Paket kauft und dafür bunte Yoshis und Shy Guys als exklusives Dankeschön erhaltet) schaufelt eure Wii U drei neue Fahrer und Karossen sowie acht jungfräuliche Strecken (bzw. vier, da es sich bei den anderen vier Kursen um Neuauflagen aus älteren Mario-Kart-Teilen handelt) aus dem Netz.

Der Vollständigkeit halber: Knochen-Bowser sowie die aus Animal Crossing bekannten Bewohner/Bewohnerin und Melinda pumpen das ohnehin schon rappelvolle Fahrerfeld noch einmal auf, ohne sich besonders von der Masse abzuheben – eine Eigenheit, die sie mit den neuen Flitzern Flügel-Raser, Knochenmühle, Fichtenbock und Fashion-Scooter gemein haben. Die zwei erstgenannten Fahrzeuge zählen zumindest optisch in die „Kann man mal probiert haben“-Kategorie, von den Werten rangieren alle vier aber irgendwo im Mittelfeld, wie es bei Mario Kart 8 nun mal üblich ist. Nette Dreingaben, das allemal, aber kein zwingender Grund hierfür – die acht neuen Kurse dafür nur umso mehr.

Mario Kart 8 - Zusatzinhalt-Paket 212 weitere Videos

Wie bereits beim ersten Inhaltspaket stehen die Chancen nicht schlecht, dass ihr vier davon bereits in früheren Mario-Kart-Teilen schon einmal gesehen habt – und dann auch wieder nicht. Die Neuauflagen bereits bekannter Strecken gleichen ihren Originalen umso weniger, je länger ihre Einführung zurückliegt. Von diesem Standpunkt aus ist der 3DS-Kurs Koopa-Großstadtfieber noch der konservativste Vertreter und vorrangig optisch (ordentlich) aufgehübscht, was sich so auch vom Sieben-Runden-Oval-Wahnsinn Baby-Park sagen lässt – dem perfekten Ersatz für den völlig desolaten Battle-Modus.

Und dann geht mal im Käseland oder der Party-Straße (beide im GBA-Teil Super Circuit eingeführt) an den Start. Mit ihren Ursprüngen haben beide Kurse kaum mehr etwas gemein; der Begriff „Retro-Strecke“ trifft's nur noch am Rande, da Nintendo hier im Grunde bei Null anfing, sich besonders bei der Party-Straße richtig ausgetobt und einen der besten Kurse in der üppigen Auswahl von Mario Kart 8 geschaffen hat.

Mario Kart 8: 'Animal Crossing'-DLC - Zahlreiche rasante Eindrücke zur zweiten Erweiterung

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Mario Kart 8: 'Animal Crossing'-DLC - Zahlreiche rasante Eindrücke zur zweiten Erweiterung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 111/1291/129
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lässt sich so problemlos auch von den meisten anderen, von Grund auf neuen Strecken behaupten. Wilder Wipfelweg lässt euch dank Anti-Grav-Passagen senkrecht durch Bäume düsen, mit Wildwasserabfahrten, alternativen Pfaden, gewagten Abkürzungen und jeder Menge Liebe zum Detail an und abseits des Kurses. Marios Metro wirkt wie eine verdammt gelungene Mischung aus verschiedenen älteren Kursen (vor allem Einflüsse von Toads Autobahn auf dem N64 und Pilz-Brücke aus Double Dash!! sind offensichtlich) und Big Blue zeigt endlich, welche abgefahrenen Manöver mit den Gravitationsspielereien möglich sind – erst recht mit der neuen 200-ccm-Geschwindigkeitsklasse, die zwar nicht Teil des DLCs, aber jederzeit kostenlos erhältlich und so ziemlich das Beste ist, was Mario Kart passieren konnte.

Packshot zu Mario Kart 8Mario Kart 8Erschienen für Wii U kaufen: Jetzt kaufen:

Thematisches und inszenatorisches (aber nicht unbedingt anspruchsvollstes) Highlight der ganzen Nummer hier ist das Animal Crossing-Dorf: ein relativ unspektakulärer Rundkurs, der sich aber neben dem heimeligen Charme der Lebenssimulation vor allem durch seine vier unterschiedlichen Jahreszeiten ins Gedächtnis brennt. Vor jedem Start entscheidet der Zufall darüber, ob ihr im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter über die Strecke heizt und je nach Jahreszeit mit unterschiedlichen Hindernissen konfrontiert werdet.