Im vergangenen Jahr hatte sich Nintendo gegen einen japanischen GoKart-Verleih Anklage erhoben. Diese sollen die Markenrechte an Mario Kart verletzt haben, indem sie Touren inklusive Kostümen von Mario und Luigi quer durch Tokyo angeboten haben.

Das Werbevideo zu MariCar:

Der Verleih, der einst unter dem Namen MariKart operierte und nun als MariMobility bekannt ist, wurde nun zu einer Strafe verdonnert. Der Tokyo District Court hat entschieden, dass durch die GoKart-Touren die Rechte von Nintendo und das Image des Konzerns verletzt wurden. Denn neben den Mario-Cosplays kam es wohl immer wieder zu Unfällen mit den Karts, die dann in Verbindung mit Nintendo gebracht werden könnten. Zehn Millionen Yen sollen als Entschädigung gezahlt werden. Dies entspricht etwa 89.000 Dollar.

Bilderstrecke starten
(37 Bilder)

Weitere Schritte angekündigt

Bislang ist die Seite von MariCar noch erreichbar und zeigt auch weiterhin Bilder von Menschen in Mario- und Luigi-Kostümen. Auch das Werbevideo ist verfügbar. Nintendo hat bereits verlauten lassen, dass dies nur der erste Schritt sei, um die eigenen Interessen durchzusetzen. Der Schutz der eigenen Marke und des geistigen Eigentums würden hier ganz klar im Fokus stehen.