Disney und LucasFilm haben sich gleich vier Markenschutzeinträge rund um den Klassiker Maniac Mansion schützen lassen.

Maniac Mansion - Disney und LucasFilm sichern sich vier Markenschutzeinträge

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 9/201/20
Gebt Ron Gilbert die Lizenz.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denkt man vor allem im Falle von LucasFilm sofort an einen Film, erzählen die Einträge jedoch eine andere Geschichte. Alle vier Markenschutzeinträge stehen im Zusammenhang mit "Videospiele, Computer-Programme und -Software".

Das muss zwar nichts bedeuten, doch eine Rückkehr von Maniac Mansion wird dadurch immer wahrscheinlicher. Das wahrscheinlichste Szenario wäre wohl ein HD-Remake. Bislang hat sich Disney noch nicht zu der Maßnahme geäußert.

Nachdem Disney LucasArts schloss, wäre es denkbar, dass das Unternehmen Lizenzen zu Maniac Mansion und andere Marken an verschiedene Entwickler herausgibt. Dass dieser Weg gegangen werden soll, zeigte zuletzt nicht nur der 'Star Wars'-Deal mit Electronic Arts. Wie Disney zum Zeitpunkt der Schließung mitteilte, soll der Name LucasArts weiterhin verwendet werden, um Lizenzen an andere Entwickler bzw. Publisher zu vergeben.

Und wer käme da wohl infrage? Natürlich Ron Gilbert. Ron Gilbert hatte sich vor längerer Zeit positiv zu einem Remake von Maniac Mansion: Day of the Tentacle geäußert, das er gerne im Stil der Special Editions von Monkey Island entwickeln würde. Auf der anderen Seite fragte er sich, ob es wirklich ein Remake zu Maniac Mansion bräuchte.

Maniac Mansion ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.