Nachdem Manhunt 2 vor über einem Jahr indiziert wurde, bestätigte das Amtsgericht München, dass eine Beschlagnahmung des Titels nun ebenfalls angeordnet wurde. Auch wenn Take 2 das Spiel nach der Indizierung nicht in den Verkauf gegeben hat, so besteht laut dem Amtsbericht weiterhin die Gefahr, dass es doch noch in den Handel gelangen könnte.

Manhunt 2 - Nach der Indizierung nun die Beschlagnahmung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/1
Manhunt 2 ist zu brutal für Deutschland.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grund hierfür wären Ende 2008 durchgeführte Recherchen, bei denen sie feststellten, dass Manhunt 2 trotz der Indizierung weiterhin bei einigen Fachgeschäften zum Verkauf angeboten wurde. Als Begründung wurde zudem weiter angegeben: "Im Spielverlauf sehen sich die Protagonisten zahlreichen Opponenten gegenüber, die sich ausnahmslos als Menschen darstellen. Zudem finden sich einige Spielfiguren, die sich neutral verhalten, aber auch angegriffen werden können."

Der eigentliche Spielablauf von Manhunt 2 bestehe gemäß des Beschlagnahmebeschlusses darin, Tötungen zu planen und auszuführen. Demnach würde das Spiel die Botschaft vermitteln, dass das Töten von Menschen besonders spaßig ist, was durch die Vorgehensweisen der Morde gesteigert wird. Angeblich würde Manhunt 2 auch zu einem brutalen Vorgehen animieren.

Ein Auszug aus dem Schreiben:
"Aufgrund seines Inhalts ist das Computerspiel "Manhunt 2" (Playstation 2)als Schrift, die grausame Gewalttätigkeiten gegen Menschen in einer Art schildern, die eine Verherrlichung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt, §131 Abs 1 StGB, anzusehen. Der Vertrieb verstößt gegen §131 Abs 1 Nr. 1 StGB."

"Das Spiel enthält eine Vielzahl von Tötungsszenen, die Gewalttätigkeiten gegen Menschen darstellen. Diese sind auch grausam. Grausam tötet, wer seine Opfer in gefühlloser, unbahrmherziger Gesinnung Schmerzen oder Qualen körperlicher oder seelischer Art zufügt, die nach Stärke oder Dauer über das für die Tötung erforderliche Maß hinausgehen. (vgl. Fischer, §211 StGB, Rn 56). [...].
Die Gewalttätigkeiten werden in dem Spiel im Sinne des Paragraphen 131 Abs. 1 Nr. 1 StGB geschildert, d.h. sie werden unmittelbar optisch und/oder akkustisch wiedergegeben. Daran ändert auch der im Gegensatz zum Vorgänger "Manhunt" eingebaute Filter nichts, da die Szenen trotz des Filters deutlich zu erkennen sind. Zudem lässt sich dieser Filter relativ einfach technisch umgehen, womit diese Szenen ungefiltert zu erkennen sind."

Manhunt 2 ist für PS2, PSP und seit dem 31. Juli 2008 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.