Knapp 12 Minuten an Gameplay zeigt euch ein neues Video zu Mafia 3. IGN setzte sich mit Creative Director Haden Blackman zusammen und spazierte durch die Spielwelt, was einen ganz guten Eindruck von dem vermittelt, was man so erwarten darf.

Mafia 3 - Seht knapp 12 Minuten Gameplay im Video

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 57/651/65
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Angekündigt wurde Mafia 3 auf der diesjährigen gamescom, auch gab es bisher ein paar Szenen Gameplay zu sehen. Aber 12 Minuten ist schon eine Ansage. Unter anderem geht Blackman dabei auf das Art-Design, auf die Shooter-Mechaniken und ein wenig auf den Protagonisten ein. Darüber hinaus werden Themen wie Rassismus aufgegriffen.

Mafia 3 – Rassismus ist allgegenwärtig

Rassismus spielt in Mafia 3 eine große Rolle, wie Blackman schon vor einiger Zeit erklärte. Der Großteil der Stadt würde den gemischtrassigen Protagonisten als Schwarzen betrachten: "Doch selbst wenn er mit ihnen zusammenarbeitet, stellt er sich noch immer die Frage, ob er der dorthin gehört. Lincoln ist diese Art Mensch, ein kompletter Außenseiter zu sein."

Die Polizei spiegelt ebenso den Rassismus wider und soll das entsprechend zum Ausdruck bringen: "Wir wollen nicht reißerisch sein, doch Kunst soll zum Nachdenken anregen. Jedes gute Kunstwerk schafft das und bleibt in Erinnerung. Wenn wir das erreichen, ohne übermäßig kontrovers zu sein, haben wir unsere Arbeit richtig gemacht."

Seht das Gameplay-Video zu Mafia 3

Mafia 3 spielt im Jahr 1968 und stellt Lincoln in den Mittelpunkt, der sich mit anderen Kriminellen verbünden, ein Imperium errichten und eine eigene "Familie" gründen muss, die die Stadt verändern soll. Zu seinen Verbündeten gehören Vittorio Scaletta (Protagonist aus Mafia 2), Cassandra und Burke.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in unserer Mafia 3 Vorschau.

10 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Mafia 3 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.