Brian Fargo und dessen Team bei Interplay Entertainment, auch bekannt für Spiele wie Fallout, Baldur's Gate und The Bard's Tale, war kurz davor, um an einem Spiel zum Film Mad Max: Fury Road zu arbeiten.

Mad Max: Fury Road - Fallout-Entwickler sollte an 'Mad Max'-Rollenspiel arbeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Ein 'Mad Max'-Rollenspiel von den Fallout-Machern wäre beinahe realisiert worden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fargo verbrachte mehrere Stunden mit 'Mad Max'-Schöpfer George Miller – Fargo selbst ist Fan von Millers Arbeit und Miller wiederum Fan von Interplays Arbeit. Also wollten beide etwas zusammen ausarbeiten: Fargo durfte das Skript zu Fury Road lesen, und am Ende entstand eine Vereinbarung, ein Part-basiertes Rollenspiel in der Art von Fallout / Wasteland zu entwickeln.

Als Electronic Arts von dem Projekt Wind bekam, bot das Unternehmen Miller 20 Millionen US-Dollar für die Rechte an Mad Max. Fargo zufolge habe Miller die Rechte daran direkt vergeben, doch am Ende kam das Projekt nie zustande.

Das Problem sei der turbulente Produktionsweg des Films gewesen – das Projekt wurde von Fox zu Warner Bros. getragen, wo es dann einige Jahre verbrachte, bevor schließlich die Produktion begann.

Ein 'Mad Max'-Spiel befindet sich zwar bei 'Just Cause'-Macher Avalanche Studios in Entwicklung, doch mit dem ursprünglichen Konzept bzw. Projekt hat dies gar nichts zu tun.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)