Nachdem wir bereits letzte Woche über die ZeniMax-Übernahme berichtet haben, wurde dies nun in einer offiziellen Pressemitteilung bestätigt. Darin wird auch erwähnt, dass das Studio auf die id Tech 5-Engine zurückgreifen wird.

MachineGames - ZeniMax-Deal nun offiziell, neues Projekt nutzt id Tech 5

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Die id Tech 5-Engine muss zeigen was sie kann (Bild: Rage)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

MachineGames hat seinen Sitz im schwedischen Uppsala und besteht zum größten Teil aus Veteranen der Starbreeze Studios, die unter anderem Riddick: Escape from Butcher Bay und The Darkness hervorgebracht haben.

Bei dem bislang noch unangekündigten Projekt handelt es sich um einen AAA-Titel, der mit der id Tech 5 Engine (kommt in Rage zum Einsatz) entwickelt wird. Bei einem Blick auf die derzeitigen Stellenangebote bei MachineGames, wird ein Action First-Person-Shooter erwähnt.

„Die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen bei id und einem Publisher von Weltrang wie Bethesda Softworks ist für uns eine enorme Chance", sagt Jerk Gustafsson, CEO des Studios. "MachineGames hat ein äußerst motiviertes Team zusammengestellt, das über weitreichende Erfahrung bei der Produktion von Spielen höchster Qualität verfügt. Wir freuen uns sehr darauf, auf der Basis von id Tech 5 neue AAA-Titel zu entwickeln, die hinsichtlich Entwicklungsarbeit zu neuen Grenzen vorstoßen."

„MachineGames teilt unsere Leidenschaft für die Erschaffung bahnbrechender Spielerfahrungen”, kommentierte Robert Altman, Vorsitzender und CEO von ZeniMax Media. "Wir freuen uns sehr darüber, dass diese verdienten Veteranen der Spieleindustrie sich der Gruppe von Weltklasse-Studios bei ZeniMax Media angeschlossen haben."

Die id Tech 5-Engine wird nur bei ZeniMax-Projekten genutzt und kann von anderen Entwicklern nicht lizenziert werden.