Was macht man den ganzen Tag über, wenn man ein sechs Jahre alter, kleiner Junge ist? Man spielt mit Autos, läuft durch den Garten, sammelt Blätter, Kastanien und Insekten, tötet Menschen auf bestialische Art und Weise, malt Bilder und spielt mit den Nachbarskindern. In Lucius spielt man den Sohn des Teufels - und das verheißt jede Menge blutige Action.

Lucius - Mord und Totschlag als sechsjähriger Sohn des Teufels

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuLucius
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 6/71/7
Ein Sechsjähriger im Dienste des Teufels. Das könnte ein spannendes Adventure werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Hintergrundgeschichte ist schnell erzählt: Ein Geschäftsmann bietet dem Teufel seinen Erstgeborenen im Gegenzug für schnellen Reichtum an. Nach sechs Jahren treibt der Teufel die Schuld ein - und so wird man als Spieler in der Rolle des kleinen Lucius dazu verpflichtet, den Anweisungen des „neuen“ Vaters zu gehorchen.

Die Spielmechanik ist eine Mischung aus Hitman-Schleichleveln und Adventure-Spielen. Man muss aus verschiedenen Gegenständen Fallen bauen und entkommt meistens, weil niemand erwartet, dass der Attentäter ein kleines Kind ist. Die Umgebung ist recht liebevoll gestaltet, spielt das Spiel in einem alten Herrenhaus mit recht hübschen Gärten. Dabei hat das Spiel deutliche Horror-Anklänge. Allein die Tatsache, dass man einen verfluchten Sechsjährigen spielt, der sich im Dienste des Teufels um die Auslöschung böser Menschen kümmert, sorgt schon für die ein oder andere Gänsehaut.

Beispielhaft für die Art und Weise wie Lucius sich seiner Opfer entledigt ist eine Tötungsmission, bei der es darum geht, ein untreues Pärchen zu bestrafen. So stiehlt man zunächst eine Kamera, macht Fotos von den Liebhabern und hinterlegt dann ein Bild im Zimmer des Betrogenen. Diese geht dann auf‘s Dach und stürzt sich, mit Hilfe von ein wenig mentaler Kontrolle, von eben jenem.

Es geht also darum, wirklich boshafte Dinge zu tun. Zwietracht sähen und diejenigen, die bestraft werden sollen, somit in den Tod treiben. Das klingt nach einer recht interessanten Idee für ein Adventure. Kombiniert mit dem Tabubruch, dass der Hauptcharakter ein sechsjähriger, kleiner Junge ist, könnte da durchaus ein erfolgreiches Spiel warten.

Lucius wird von Shiver Games entwickelt und soll im vierten Quartal 2011 erscheinen. Bisher ist eine PC-Version geplant. Ob es auch auf die Konsolen kommt ist noch nicht klar, dürfte aber zu erwarten sein.

Lucius ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.