Die Nachricht von Disney im April, das renommierte Entwicklerstudio LucasArts zu schließen, schockierte die weltweiten Fans. Zwar krankte LucasArts schon in den letzten Jahren, doch erst das plötzliche Aus führte vielen vor Augen, welche Bedeutung LucasArts für sie hatte - und noch hätte haben können. Denn anscheinend arbeitete das Studio kurz vor der Schließung noch an einem HD-Remake von Day of the Tentacle und weiteren Projekten wie einer Online-Plattform ähnlich EAs Origin.

LucasArts - LucasArts arbeitete vor der Schließung an Day of the Tentacle HD

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/71Bild 1/711/71
Ein HD-Remake von Day of the Tentacle hätten sich viele gewünscht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Nachricht dürfte ganz besonders Schmerzen. Schließlich gilt Day of the Tentacle auch heute noch als eines der besten 'Point 'n Click'-Adventures, die jemals entwickelt wurden. So teilten drei, mit dem Projekt vertraute Personen Kotaku mit, dass sich ein HD-Remake bei LucasArts Singapore in Entwicklung befand. Obwohl das Spiel nie offiziell grünes Licht erhalten hatte, befand es sich in der Entwicklung und war mit 80 Prozent sogar beinahe fertiggestellt worden. Doch die Verantwortlichen hätten kein Interesse an dem Titel gehabt und so verblieb es im unfertigen Zustand.

"Für viele, die darin involviert waren, war dieses Spiel ein Traumprojekt", so eine der Personen. "Aber traurigerweise und wie so oft bei vielen LucasArts-Titeln in der Entwicklung, sah das Spiel niemals das Tageslicht."