Nachdem Publisher CI Games kürzlich die Zusammenarbeit mit Studio Deck13 nach der Entwicklung von Lords of the Fallen beendete und das Sequel Lords of the Fallen 2 nun von einem anderen Unternehmen entwickelt wird, äußerte sich Deck13 dazu.

Lords of the Fallen 2 - Nach Beendigung der Zusammenarbeit: Entwickler Deck13 meldet sich zu Wort

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach sei es für das Studio eine große Überraschung gewesen, dass der Publisher den Vertrag auflöste. Auch wenn die Zusammenarbeit nicht immer einfach gewesen sei, so war man es gewohnt, unter schwierigen Bedingungen mit Publishern zusammenzuarbeiten. Aus diesem Grund kam man letztendlich auch mit CI Games zurecht – und andersherum ebenfalls.

Lords of the Fallen sei ein tolles und erfolgreiches Spiel gewesen, weshalb man sich nicht sicher sei, warum überhaupt dieser Schritt getan wurde. Das prüfe man derzeit.

CI Games gab als Grund eine "mangelhafte Erfüllung" des Vertrags an. Und das scheint möglicherweise kein Einzelfall zu sein, soll eine der betroffenen Firmen bereits eine Klage gegen den Publisher eingereicht haben.

Deck13 hofft jedenfalls, dass es CI Games nicht absichtlich getan habe, zumal während der Zusammenarbeit kein solcher Eindruck entstanden sei. Das Studio konnte bereits Erfahrung mit mehreren Publishern sammeln, wovon einige noch vor oder nach der Veröffentlichung eines Produkts ihre Tore schlossen. Daher habe man Erfahrungen mit vertraglichen Problemen und derartigen Dingen.

So oder so, die Zukunftspläne von Deck13 soll die Vertragsauflösung nicht beeinflussen. Man stellt momentan sogar Mitarbeiter ein.

Lords of the Fallen 2 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.