Besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht: Wer schon einmal einen Teil der Souls-Reihe gespielt hat, wird binnen weniger Minuten zahlreiche Parallelen zwischen dem japanischen Hardcore-Spiel und diesem Pendant hier finden. Auch wenn man euch in der Rolle des tätowierten Harkyn nicht ganz so hart zusetzt, warten dennoch einige Bildschirmtode auf euch. Damit ihr bei all den Gefahren stets den vollen Durchblick behaltet, greifen wir euch mit dieser umfangreichen „Lords of the Fallen“-Komplettlösung unter die Arme.

Lords of the Fallen - Launch TrailerEin weiteres Video

So ähnlich Lords of the Fallen den Spielen aus dem Hause FromSoftware auch ist, sie sind weit davon entfernt, deckungsgleich zu sein. Nur weil ihr die Souls-Reihe aus dem Effeff beherrscht, wird euch deshalb nicht alles in den Schoss fallen, was ihr in Lords of the Fallen erreichen wollt. Deshalb haben wir nachstehend ein paar wichtige Hinweise gesammelt, die euch den Einstieg in diese lebensfeindliche Welt ein Stück weit erleichtern sollen.

Allgemeine Tipps und Tricks

1. Habt ein Auge auf eure Umgebung

Die Welt von Lords of the Fallen ist mit zahlreichen hinterlistigen Fallen gespickt, in die ihr schnell blindlings hineinstürzt, wenn ihr nicht ein wenig auf euch und eure Umwelt achtet. Gegner verstecken sich in dunklen Ecken, Löchern befinden sich an den fiesesten Stellen im Boden und all so Zeug - haltet die Augen offen, um euch unnötigen Ärger zu ersparen.

2. Zerlegt Mobiliar zu Kleinholz
In eurer Umgebung gibt es nicht nur viele Fallen, sondern auch einiges an Kleinkram wie Tische, Bänke und Fässer. All das könnt ihr problemlos zerschlagen - und das solltet ihr auch. Gelegentlich findet ihr in solchen „Verstecken“ nämlich ein paar Items.

3. Versucht stets, Gegner von hinten anzugreifen

Insofern ihr nicht gerade einem Bossgegner gegenübersteht, könnt ihr die meisten eurer Widersacher mit einer einzigen Attacke niederstrecken. Wenn ihr im richtigen Augenblick einen Angriff im Rücken des Feindes startet, stehen die Karten nicht schlecht, dass ihr einen besonders kritischen Treffer landet. Harkyn platziert ohne euer weiteres Zutun ein paar Treffer und zerlegt sein Opfer damit automatisch.

4. Beschränkt euch nicht nur auf einen Kampfstil

Spätestens nach einer Handvoll Spielstunden zieht der Schwierigkeitsgrad in Lords of the Fallen ordentlich an. Gerade die Bossgegner verlangen euch dann einiges ab - mit der richtigen Taktik könnt ihr es euch jedoch deutlich leichter machen. Verschiedene Situationen verlangen verschiedene Herangehensweisen: mal ist es klüger, einen menschlichen Panzer zu spielen, während andere Situationen hingegen ideal für einen defensivschwachen, dafür aber agileren Kämpfer sind. Um stets bestmöglich gewappnet zu sein, solltet ihr euch verschiedene Ausrüstungssets zurechtlegen, die ihr bei Bedarf wechseln könnt.

5. Seid anderen Charakteren gegenüber hilfsbereit
Immer mal wieder trefft ihr auf andere Menschen in dieser düsteren Welt und einige von ihnen erweisen sich als nützlich, wenn ihr ihnen einen Gefallen tut. Stoßt sie deshalb nicht vor den Kopf, weil euch gerade danach ist - die eine Hand wäscht die andere. Wenn ihr ihnen helft, wird es sich sehr wahrscheinlich auch für euch lohnen.

6. Überstrapaziert die Speicherpunkt-Splitter nicht

Zwar könnt ihr euch beliebig oft an den Speicherpunkten heilen, doch achtet einmal auf die umherschwebenden Steinbrocken - sie symbolisieren, wie viele Tränke ihr am jeweiligen Speicherpunkt-Splitter regenerieren könnt. Je öfter ihr das an derselbe Stelle tut, desto weniger Steine und damit Trinkauffrischungen stehen zur Verfügung. Zwar füllen sich diese mit der Zeit von selbst auf, dennoch gibt es ein Maximallimit. Überlegt euch also genau, wann es sinnvoll ist, euch vollständig zu heilen.

7. Gegner erscheinen erst nach dem Verlassen des Gebiets erneut

Wenn ihr gezielt ein paar Gegner niederstrecken wollt, um Erfahrung zu sammeln, wird euch sicher aufgefallen sein, dass die Feinde nicht willkürlich wieder erscheinen. Wenn ihr die besiegten Gegner in einem Gebiet wieder erscheinen lassen wollt, müsst ihr dieses lediglich verlassen und wieder eintreten - dann ist jeder Widersacher wieder an seinem ursprünglichen Platz. Bedenkt das auch dann, wenn ihr gar nicht trainieren wollt, aber dennoch ein Areal wechseln müsst.

8. Gezielt trainieren und Erfahrung sammeln, Multiplikator

Wenn ihr euren Charakter gezielt verbessern wollt, solltet ihr vorher im Kopf haben, welche Route ihr ablauft. Trainiert auf keinen Fall in einem euch unbekannten Gebiet, da ihr sonst womöglich unvorhergesehen sterbt. Wichtig ist vor allem, dass ihr euer Training nicht an einem Speicherpunkt-Splitter unterbrecht, da sonst euer Multiplikator zurückgesetzt wird. Je mehr Gegner ihr nämlich in Folge tötet, ohne zu speichern, desto höher wird dieser Bonus und desto mehr Erfahrungspunkte erhaltet ihr für besiegte Gegner.

9. Nutzt nicht ausschließlich Heiltränke zum Regenerieren von Gesundheit

Einmal nicht aufgepasst - schwupps, schon habt ihr wieder ein paar Treffer kassiert und seit dem virtuellen Ableben einem Schritt nähergekommen. Die Verlockung ist groß, sofort einen Heiltrank einzuwerfen, doch ist eure Vorrat stark begrenz, weshalb ihr nur im Notfall dazu greifen solltet. Setzt stattdessen auf Magie, da einige Zauber euch (wenn auch deutlich langsamer) ebenfalls heilen. Da sich euer Magievorrat automatisch von allein regeneriert, könnt ihr euch - ausreichend Geduld vorausgesetzt - auch auf diese Weise heilen und könnt Heiltränke für den Notfall aufsparen.

10. Besondere Belohnung bei jedem Bosskampf erhalten

Als wären die zahlreichen Zwischenbosse in Lords of the Falle nicht bereits knackig genug, bietet das Spiel den ganz Unerschrockenen unter euch bei jeder Schlacht noch eine besondere Belohnung, wenn ihr eine bestimmte Bedingung erfüllt. Welche das ist, erfahrt ihr auf der jeweiligen Lösungsseite des Bosskampfes.

11. Verlorene Erfahrung nach Tod wieder einsammeln
So sehr sich Lords of the Fallen auch an den Spuks-Spielen orientiert, so sehr ist es doch gewillt, seinen eigenen Weg zu gehen. Im Falle des Spielertods etwa haben sich die Entwickler eine besondere Art der Bestrafung überlegt. Ähnlich wie etwa in Dark Souls verliert ihr mit eurem Leben auch alle gesammelten Erfahrungspunkte, die ihr derzeit mit euch führt. Sie verbleiben am Ort eures Ablebens, wo ihr sie wieder einsammeln könnt - allerdings nur für eine begrenzte Zeit.

Eine Anzeige um unteren linken Bildschirm zeigt an, wie viel eurer Erfahrung noch vorhanden ist. Trödelt ihr zu lang herum, ist sie unter Umständen auf ein paar mickrige Zähler zusammengeschrumpftt. Allzu unbedacht solltet ihr jedoch auch nicht zum Ort eures Todes stampfen. Sterbt ihr nämlich erneut, bevor ihr eure Erfahrung aufgenommen habt, ist sie vollends futsch. Versucht also, einen guten Mittelweg zu finden, was vielleicht generell keine schlechte Idee in Lords of the Fallen ist.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: