Ob wir Juliet Starling aus Lollipop Chainsaw irgendwann auf der großen Leinwand sehen werden? Warner Bros. zeigte zumindest früh in der Entwicklung des Spiels Interesse an einem solchen Projekt.

Lollipop Chainsaw - Warner Bros. zeigte Interesse an einem Film zum Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 46/551/55
Denkbar wäre aber auch, dass Warner Bros. einfach nur jedes Projekt auf eine mögliche Filmumsetzung überprüft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der GDC sprach Edge Online mit Autor James Gunn, der verriet, dass Warner Bros., Publisher des Spiels im Westen, Interesse an einem Film zeigte. Sollte der Action-Titel erfolgreich werden, könnte das Thema womöglich wieder aufgegriffen werden.

Es wäre schwierig einen passenden Film zu machen, wenn die Leute das Spiel nicht kennen, so Gunn. Erreicht es aber eine ausreichend große Zielgruppe, wäre das eine ganz andere Geschichte. Das Konzept einer Cheerleaderin, die in ihrer Schule mit einer Kettensäge eine Zombieplage bekämpft, würde als alleinstehendes Drehbuch niemals von einem Studio abgesegnet werden.

Gamer stünden neuen Geschichten und Genres hingegen offener gegenüber, wodurch eine Umsetzung möglich sei. „Zombieland ist eines der wenigen Beispiele eines Films mit gemischtem Genre, das sowohl als Film als auch finanziell funktioniert hat. Weil Spiele in erster Linie eine Art von Spaß sind, sind Spieler offener gegenüber solch verrückten Ideen“, erklärt Gunn.

Lollipop Chainsaw ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.