Autor: Nedzad Hurabasic

In diesem Jahr können sich Fans von Action-Rollenspiel wahrlich nicht über fehlendes Material beschweren. Neben Titan Quest haben oder werden eine Reihe von weiteren Hack &-Slay-Spielen das Licht der Welt erblicken.

Alle im Bestreben, dem großen Vorbild Diablo 2 nachzueifern oder es sogar zu übertreffen. In den Reigen der Anwärter auf den Thron des Hack &-Slay-Genres will sich auch Loki: Im Bannkreis der Götter einreihen, das vom französischen Entwicklerstudio Cyanide produziert wird.

Loki - Im Bannkreis der Götter - Egyptian and Aztec Trailer12 weitere Videos

Wie jedes Spiel benötigt auch Loki eine Hintergrundgeschichte, um das Abschlachten tausender Feinde und das Sammeln von Xillionen von Gegenständen zu rechtfertigen. Ein bisschen jedenfalls. Beliebter Stoff sind dabei mythische Sagen und Legenden der Antike.

Dem Entziehen sich auch die Loki-Macher nicht. Sie konzentrieren sich aber nicht nur auf ein Kernthema, sondern integrieren gleich vier mythologische Reiche, die in einer frei dreh- und zoombaren Iso-3D-Perspektive präsentiert werden. Versprochen werden Grafikeffekte der neuesten Generation (Pixelshader 3.0, Echtzeit per-pixel-lighting, Normal Mapping), die für eine unvergleichliche Optik sorgen sollen. Und tatsächlich - was wir auf der Games Convention bewundern durften, sah schon verdammt gut aus. Selbst bei Dutzenden Feinden auf dem Screen waren kaum Ruckler zu verzeichnen. Möglich sind laut Cyanide bis zu 30 Feinde gleichzeitig.

Loki - Im Bannkreis der Götter - Auf der Jagd nach dem bösen Gott Seth. Cyanide punktet nicht nur mit toller Technik.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 155/1611/161
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei den vier Mythologien handelt es sich um die Sagenwelten der Azteken, Ägypter, Griechen und Normannen.

Dabei wird eine weite Palette historischer Abschnitte abgedeckt. Aus jeder der vier Welten steht euch je eine Heldenfigur zur Verfügung, die sich spielerisch deutlich voneinander unterscheiden sollen: Der nordische Barbar, die aztekische Schamanin, der ägyptische Kampfmagier und die griechische Amazone.

Kein Wunder, dass sich das Geschehen ebenfalls in vier Akten abspielt, in denen ihr jeweils eine dieser Welten durchwandert. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Kampf gegen den ägyptischen Gott der Dunkelheit und Bosheit, Seth. Dieser ist wieder zum Leben erweckt worden und sinnt, beseelt von ewigem Zorn gegen Götter und Menschen, auf Rache. Natürlich seid ihr angetreten, um das zu verhindern. Um die Wiederspielbarkeit zu gewährleisten, haben sich die Entwickler einiges ausgedacht. Zum einen gibt es drei Schwierigkeitsstufen, die sich auch inhaltlich teilweise voneinander unterscheiden.

Packshot zu Loki - Im Bannkreis der GötterLoki - Im Bannkreis der GötterErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Insgesamt ist es deshalb möglich, fünf verschiedene Enden zu erleben. Außerdem werden 80 Prozent aller Level automatisch generiert. Nur Boss-Räume und Städte, wo auch die Händler und wichtige NPCs anzutreffen sind, sind statisch. Die Automatik soll gewährleisten, dass kein Level dem anderen gleicht und die Motivation hoch bleibt. Loki wird ein Fest für Itemsammler: Über 8000 Gegenstände soll es geben, 120 davon einzigartig. Doch mit Massen an Items können auch andere Spiele glänzen. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, können in Loki Rüstungsteile und Waffen angepasst und verändert werden. Schwerter beispielsweise dürft ihr in in Schaft und Klinge zerlegen und neu zusammensetzen.

Auf diese Weise lassen sich noch stärkere Gegenstände herstellen. Wer sich mit seiner tollen Ausrüstung durch 30- 40 Quests (Kampagne), 14 Bosse und etwa 20-30 Stunden Spielzeit schnetzelt, trifft dabei auf über 100 verschiedene Gegner und viele bekannte mythologische Figuren und Wesen. Erreichbar ist dabei der Maximallevel 200. Natürlich verfügen die Helden über unterschiedliche, individuelle Fähigkeiten, die in Skillbäumen noch zusätzlich spezialisiert werden können. Wie uns gesagt wurde, muss keiner Angst haben, eine einmal getroffene Entscheidung später zu bereuen.

Skillpunkte können jederzeit neu verteilt werden. Auf dem Weg zum Ziel werdet ihr übrigens nicht allzu viele und vor allem keine schwierigen Rätsel lösen müssen. Das Hauptaugenmerk von Loki wird eindeutig auf den actiongeladenen Kämpfen liegen.Wer keine Lust auf die Kampagne oder sie bereits erfolgreich absolviert hat, darf sich auf ein vielschichtiges Mehrspielersystem freuen. So ist es beispielsweise möglich, verschiedene Quests und Missionen im Koop-Modus zu spielen. Daneben wird es aber auch eine Reihe weiterer Modi, darunter Spieler-Gegen-Spieler (PvP), geben.

Ausblick
Ob Loki nun am Thron von Diablo 2 rütteln kann oder nicht: Erstens lässt sich das heute ohnehin noch nicht einschätzen, zweitens ist das doch eh wurscht.

Hauptsache das Spiel kann mit dem, was es bietet, überzeugen. Und wenn der GC-Eindruck nicht völlig täuscht, kann Loki zumindest mit den aktuellen Genre-Vertretern problemlos mithalten. Prachtgrafik, unterhaltsame Story, Action ohne Ende und dazu noch ein vielschichtiges Multiplayer-System. Prognose: Loki hat das Zeug zum Hit!