Little Big Planet hätte auch zu einem Free2Play-Spiel werden können. Das verrieten einige Media-Molecule-Mitarbeiter in einer Panel-Diskussion mit Phil Harrison.

LittleBigPlanet - Hätte ein Free2Play-Titel werden können

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 148/1641/164
Das nächste Spiel von Media Molecule wird kein LittleBigPlanet sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Harrison war ehemaliger Präsident der Sony Worldwide Studios und hatte bereits früh mit den Entwicklern zu tun. Er machte schließlich auch den Vorschlag, es als herunterladbaren Free2Play-Titel zu veröffentlichen.

„Ich stellte das Team vor die Herausforderung, es möglich zu machen, dass LittleBigPlanet zu einem herunterladbaren Free2Play-Service wird, kein Produkt. Mit Mechanismen, um aus benutzererstellten Inhalten Geld zu machen, sodass die besten Ersteller für ihre Innovationen in irgendeiner Weise belohnt werden“, so Harrison. Besonders gute Kreationen hätte man so zu App-Store-Preisen anbieten können. Schlussendliche habe es aber "viele gute Gründe" gegeben, warum mit LBP nichts daraus wurde.

Mit den unzähligen Kostümen, die nach dem Release des Spiels veröffentlicht wurden und die keine spielerischen Neuerungen brachten, ist eine gewisse Free2Play-Ähnlichkeit jedoch nicht von der Hand zu weisen.

LittleBigPlanet ist für PS3 und seit dem 20. November 2009 für PSP erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.