Auf der E3 2017 wurde das Mini-Prequel zu Life is Strange angekündigt. Mit insgesamt drei Episoden soll die Geschichte rund um Chloe und Rachel erzählt werden, die vor dem Erstling passiert ist. Doch für die Fans gibt es eine herbe Enttäuschung. Chloe wird zunächst nicht von ihrer eigentlichen Sprecherin vertont.

Life is Strange: Before the Storm - Darum wird das Prequel nicht die gewohnte Chloe zeigen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Chloe wird nicht die gewohnte Stimme haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Synchronsprecherin Ashly Burch über Twitter mitteilte, wird sie nicht an Life is Strange: Before the Storm mit ihrer Stimme mitarbeiten. Grund dafür sind die langanhaltenden Streikt der SAG-AFTRA (Screen Actors Guild - American Federation of Television and Radio Artists), die sich auch für Synchronsprecher und fairere Löhne einsetzt. Bereits seit dem letzten Jahr sind viele Gaming-Projekte durch den Streit bedroht. In einzelnen Fällen konnten individuelle Lösungen gefunden werden, damit die Gaming-Helden ihre markante Stimme behalten.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Wer spricht Chloe?

Life is Strange: Before the Storm ist nun eines der Projekte, bei dem es keine Einigung gegeben hat. Chloe wird nun von Rhianna DeVries gesprochen. Ashly Burch steht aber immerhin als Beraterin für das Projekt zur Verfügung, um den Charakter von Chloe einzufangen. Life is Strange: Before the Storm entsteht nicht direkt bei Dontnod Entertainment. Das Prequel steht ab dem 31. August 2017 zum Download bereit.