Die in der ersten Episode von Life Is Strange kritisierten Probleme bei der Lippensynchronisation werden in den nächsten Folgen nicht behoben. Das bestätigte Co-Director Michel Koch.

Life Is Strange - Probleme mit Lippensynchronisation werden nicht behoben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 52/611/61
An der Lippensynchronisation wird sich in der ersten Staffel nichts ändern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn für die erste Staffel des Adventures könne man nicht mehr viel tun. Als man mit der Arbeit an dem Spiel begann, entschied man sich, den Großteil des Budgets für die Handlung und die Synchronsprecher zu nutzen. Diese Dinge seien sehr wichtig gewesen.

Daher musste man auch einige Entscheidungen treffen. Und wegen der Art und Weise, wie die Charaktermodelle in Life is Strange umgesetzt wurden, gibt es keine anderen Möglichkeiten. Man wisse, dass es sich bei der Lippensynchronisation um einen Schwachpunkt handelt, aber er glaube, dass das Spiel dennoch funktioniere. Die erste Reaktion darauf ist 'Ok, ich sehe es'. Aber letztendlich interessiere es den Großteil der Spieler nicht.

Koch jedenfalls meint, dass die Probleme mit der Lippensynchronisation vielleicht in der zweiten Staffel behoben sein werden. Zuvor aber stehen noch einige weitere Episoden an. Die nächste "Life is Strange: Episode 2 − Out of Time" wird am 24. März für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. Ursprünglich sollte sie am 13. März herauskommen.

Life Is Strange ist seit dem 30. Januar 2015 für PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und seit dem 14. Dezember 2017 für iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.