Autor: Andreas Müller
Nach dem großen Erfolg des ersten Lego Star Wars, präsentieren uns die Entwickler nun die klassische Trilogie. Hier warten alle drei Episoden von IV bis VI darauf, von euch durchgespielt zu werden.

Erneut steuert ihr die knuffigen Legofiguren durch bekannte Star Wars Szenerien. Welche Gameplay Verbesserungen es gibt und warum Lego Star Wars 2 auch für Erwachsene ein Leckerbissen ist, verraten wir euch im Test!

LEGO Star Wars 2 - GC 2006 Trailer

LEGO Star Wars 2 - Die Legosteine schlagen zurück! Steinerweichende Unterhaltung im Star Wars Universum.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 41/461/46
Papa, ich will nicht in deine Fußstapfen treten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei Lego Star Wars handelt es sich um eine gleichermaßen geniale wie riskante Spielidee. Mit der Lizenz der originalen Star Wars Serie des Lego Spielzeug-herstellers in der Tasche, setzten sich ambitionierte Entwickler das Ziel, die Welt der Legofiguren auf den heimischen Spielekonsolen und dem PC zum Leben zu erwecken.

Zum einen sollte die Legooptik erhalten bleiben, zum Anderen sollte die gesamte Szenerie durch geschickten Einsatz von Computereffekten Leben eingehaucht bekommen. Wer das Spiel live erlebt erkennt sehr schnell, dass man diesen Spagat mit Bravour gemeistert hat!

Filmtreu

Kern des Spiels ist der Story Modus, in dem ihr die drei Episoden, unterteilt in einzelne Level, nacheinander spielt. Mit ein bis zwei Spielern an einem Bildschirm streift ihr dabei durch das Star Wars Universum, wobei die spielbaren Charaktere in Abhängigkeit vom jeweils aktuellen Level variieren.

Mal seid ihr mit Luke Skywalker und der Prinzessin Leia unterwegs, mal spielt ihr mit Chewbacca und Ben Konobi. Die Story orientiert sich natürlich sehr nahe an den Filmvorlagen, was den Einsatz der korrekten Charakterkombinationen erforderlich macht.

In den witzigen Zwischensequenzen innerhalb der Spielengine, erkennen Fans der Filme sogar authentische Kameraperspektiven und Überblendungen wieder.

Teamplay

Im Laufe der Level gesellen sich häufig Gehilfen, wie beispielsweise die beliebten Droiden R2D2 und C3PO zu eurem Team und greifen euch so gut es geht unter die Arme. An bestimmten Stellen ist es dann sogar erforderlich, in die Blechhaut dieser Kameraden zu springen, um bestimmte Aufgaben zu lösen.

LEGO Star Wars 2 - Die Legosteine schlagen zurück! Steinerweichende Unterhaltung im Star Wars Universum.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
So in etwa dürften Dinos in einigen hundert Jahren aussehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Charakterwechsel ist dabei sehr vorbildlich gelöst - ihr schaut einfach den gewünschten Charakter an und drückt eine bestimmte Taste, schon sind die Rollen getauscht.

Viele Türen lassen sich nur von bestimmten Filmhelden öffnen aber darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Rätsel, die ihr nur auf diese Weise lösen könnt.

Macht als Schlüssel zum Erfolg

Auch die Fähigkeiten der Charaktere unterscheiden sich in gewissem Maße. Jedi Ritter können Gebrauch von der Macht machen und somit selbst große Steine und Objekte bewegen. Diese Fähigkeit wird auch häufig für das Lösen bestimmter Rätsel verwendet, bei denen ihr euch durch den gezielten Einsatz der Macht den Weg durch die Level bahnt.

Objekte, an denen ihr die Macht anwenden könnt, haben eine blau leuchtende Aura, so dass ihr relativ leicht erkennt, wo ihr eure Kräfte einsetzen dürft. C3PO ist ein gutmütiger, wenn auch etwas langsamer und unbeholfener Zeitgenosse. Dafür ist er ein technisches Genie und häufig als Einziger in der Lage, bestimmte Türen zu öffnen.

Sein größtes Handicap ist die Tatsache, dass er nicht springen kann und somit selbst kleine Hürden ein unüberwindbares Hindernis für ihn darstellen. Auch in solchen Situationen ist eure Kreativität gefragt.

Bastelstunde

Alle Figuren mit Ausnahme der Droiden sind zudem in der Lage, aus Anhäufungen von Legosteinen vorgegebene Objekte zu basteln. So kommt ihr beispielsweise zu einer Schlucht, an deren Rand einige Legosteine liegen.

LEGO Star Wars 2 - Die Legosteine schlagen zurück! Steinerweichende Unterhaltung im Star Wars Universum.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 41/461/46
Oh, wie schön! Lego Star Wars II vermittelt gekonnt die Atmosphäre der Filme.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sobald ihr euch der Baustelle nähert und die Aktionstaste gedrückt lasst, macht sich eure Figur daran, in wenigen Sekunden eine Brücke zu bauen, die eurem Team den Weg über die Schlucht ermöglicht.

Diese Sequenzen erfordern zwar wenig spielerisches Geschick, erinnern jedoch geschickt daran, dass wir uns in einer Welt aus Legosteinen befinden und schaffen es zudem immer wieder, dem Spieler ein Grinsen zu entlocken.

Neu ist die Möglichkeit, sich mit Fahrzeugen, Fliegern und anderem schweren Gerät durch die Level zu bewegen. Flugeinsätze im X-Wing zählen ebenso zum Spielverlauf wie der Beschuss feindlicher Einheiten aus einem AT-ST.

Alte Bekannte

Im Laufe der zahlreichen Level schaltet ihr über 50 spielbare Charaktere frei und begegnet vielen Gegnern wie Darth Vader oder den berühmten Sturmtruppen. Neben einigen Schusswaffen, greifen ausgebildete Jedis natürlich auch zum Lichtschwert, mit dem sich sehenswerte Attacken ausführen lassen.

Individuelle Nahkampfattacken wie etwa die Ohrfeige von Prinzessin Leia oder der Würgegriff von Darth Vader verleihen dem Kampfgeschehen noch mehr Atmosphäre.

LEGO Star Wars 2 - Die Legosteine schlagen zurück! Steinerweichende Unterhaltung im Star Wars Universum.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 41/461/46
Guck mal Mama, ich habe einen Schneemann gebaut!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine kleine Lebensenergie-anzeige symbolisiert, wie viele Treffer ihr noch einstecken könnt, bis sich euer Charakter in seine Bestandteile auflöst.

Solltet ihr tatsächlich den Angriffen der Gegner zum Opfer fallen, in einen Abgrund stürzen oder vielleicht in einem Sumpf versinken, ist das jedoch weniger tragisch.

Bereits wenige Sekunden später steht euer Sternenkrieg Held wieder bereit und stellt sich seinen Aufgaben. Das ungewollte Ableben wirkt sich dann lediglich negativ auf die Anzahl gesammelter Goldsteine aus.

Shopping

Mit Hilfe der Goldsteine, die euch nach jedem Level auf ein Punktekonto gutgeschrieben werden, lassen sich in der Mos Eisley-Cantina witzige Extras erwerben, die euren Charakteren beispielsweise neue Fähigkeiten verleihen.

Chewbacca ist dann zum Beispiel in der Lage, den lahmen C3PO huckepack zu tragen. Alle frei gespielten Level, dürft ihr zudem im "freien Spiel" mit beliebigen Charakteren spielen. Damit ihr in jedem Fall in der Lage seid, die Level mit den gewählten Charakteren zu lösen, wird eure Gruppe immer automatisch durch weitere Charaktere ersetzt, so dass die Gemeinschaft über alle benötigten Fähigkeiten verfügt.

Wem die mehr als 50 Charaktere nicht reichen, der darf sich sogar eine Eigenkomposition zusammenstellen. Der Kopf von Chewbacca auf den Schultern von Leia, gepaart mit den Beinen von Han Solo und dem Umhang von Darth Vader - alles kein Problem! Jäger und Sammler werden zudem durch Bonuslevel und geheime Charaktere belohnt.

Top Präsentation

Obwohl es in der Welt von Lego Star Wars II unglaublich viel zu entdecken gibt und das Durchspielen der Level wirklich viel Spaß bereitet, ist die Präsentation des Geschehens das absolute Highlight des Titels.

LEGO Star Wars 2 - Die Legosteine schlagen zurück! Steinerweichende Unterhaltung im Star Wars Universum.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 41/461/46
Star Wars oder Schach, das ist hier die Frage.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Art und Weise wie dem eigentlich eher unflexiblen Legoabbild von Prinzessin Leia ein Hüftschwung verliehen wurde oder wie die Jedifraktion mit dem Lichtschwert umgeht, ist einfach sensationell.

Die Filmvorlagen derart knuffig in das Lego Universum portiert, dass es dafür einen Oscar in einer speziell geschaffenen Kategorie geben sollte.

Tolle Lichteffekte samt Reflektionen, die gelungene Plastizität der Figuren und sehr sehenswerte Zwischensequenzen mit witziger Gesichtsmimik runden das Spektakel gekonnt ab.